Samstag, 21. November 2015

Rezi zu: Lockwood & Co - Die seufzende Wendeltreppe (Bd.1)

Lockwood & Co. 01. Die Seufzende Wendeltreppe als Taschenbuch

Autor: Jonathan Stroud

Seitenzahl: 412

Band: 1 von 3

Bewertung: 5 von 5 (Lieblingsbuch!)

Nachdem ich dieses wunderschöne Buch letztens gesehen habe, als ich ein Geschenk für meine Schwester gesucht habe, musste ich es einfach kaufen! Es klang so interessant und war auch noch so schön <3





 Inhalt:
Seit einigen Jahrzehnten tauchen Geister auf - und nur Kinder und Jugendliche haben die Fähigkeiten, sie zu sehen und zu bekämpfen. Sie werden von Erwachsenen Beratern angeleitet, doch nicht bei Lockwood & Co - Denn die einzigen Mitarbeiter sind Lockwood selbst, George und Lucy. Drei junge Abenteuerer, die sich nicht nur gegen die Geister, sondern auch gegen die harte Konkurrenz behaupten müssen!



Meinung:
 Lucy und Lockwood waren mir beide auf anhieb sehr sympathisch! Lucy, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, wirkt sehr natürlich. Von ihr erfährt man am meißten Hintergrundinformationen, wodurch man sich sehr leicht mit ihr identifizieren kann. Lockwood hingegen wirkt sehr geheimnisvoll, da man rein gar nichts über seine Vergangenheit erfährt und er stur nach vorne bickt, als gäbe es die Vergangenheit nicht. Er iist aber auch sehr elegant und wirkt schon recht erwachsen, obwohl er sich oft ohne nachzudenken in ein Abenteuer stürzt. George war mir nicht soooo sympathisch, denn er ist weniger abenteuerlustig und mehr für die Recherchen zuständig. Er isst unglaublich gerne und ist nahezu das Gegenteil von Lockwood. Doch eben das macht das Dreiergespann aus - Sie ergänzen sich perfekt.
Auch die Nebenrollen sind sehr schön beschrieben und wirken auf mich durchdacht und glaubwürdig. Außerdem sind erwecken sie nicht den Anschein, bloß Lückenfüller zu sein. Der ein oder andere begegnet einem garantiert noch einmal.
Der Schreibstil hat mir sehr gefallen! Er passt perfekt zu der Stimmung im Buch und wirkt auch glaubwürdig, da schließlich auch aus Lucys Sicht berichtet wird.
Das Buch bleibt von Anfang bis zum Ende hinweg spannend, wobei die Spannung mal mehr ist und mal weniger. Parallel zur Haupthandlung verlaufen sehr viele kleinere Nebenhandlungen, die am Ende aufeinander stoßen.
Die Wendungen waren meist nicht vorhersehbar.
Und jetzt noch schnell zur Story: Einfach spitze! Die Stimmung bleibt duster und gruselig, wärend man gespannt mit dem Dreiergespann die Hinweise entdeckt und schließlich zur Lösung des Falls kommt. Insbesondere das Gruselhaus hat mir sehr gut gefallen, da es wirklich schaurig beschrieben wurde! Ich hatt die Szenen die ganze Zeit vor Augen und das Tropfen, Schreien (etc.) förmlich hören können. Die Streitereien zwischen den verschiedenen Organisationen fand ich auch gut und vor allem nachvollziehbar. Lockwood & Co muss sich schließlich den anderen gegenüber behaupten.
Ich finde es sehr schön, dass es einen Grund dafür gibt, dass die Kinder so große Heldenrollen überhaupt übernehmen können - denn sie sind die einzigen, die die Geister überhaupt richtig wahrnehmen können. Viel zu oft findet man in Büchern Kinder, die unglaubwürdige Tataen vollbringen, die man selbst einem Erwachsenen nicht unbedingt zugetraut hätte. Die Kinder werden hier sogar richtig ausgebildet, was alles plausibler macht, obwohl ich es anfangs schon etwas befremdlich fand, dass die Kinder nachts richtig arbeiten und auf nächtliche Patrouillen (etc.) gehen müssen.

Cover: Das Cover finde ich sehr schön! Es gibt sehr gut die Stimmung im Buch wieder. Außerdem wirkt es geheimnissvoll und gruselig und weckt die Lust, es zu schnappen und gleich zu lesen!

Fazit: Unbedingt empfehlenswert! Eine schaurig schöne Geistergeschichte mit drei tatkräftigen, jungen Helden, mit denen man gerne ein Abenteuer bestehen möchte!
Ich freue mich schon auf Band zwei!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen