Freitag, 11. Dezember 2015

[31 Tage - 31 Bücher] 11.12.15 Ein Buch aus meinem Regal, das mehr als 1000 Seiten hat


Klare Sache: Jonathan Strange & Mr. Norrell hat mehr als 1000 Seiten. Ich habe das Buch vor 5 Jahren oder so angefangen und es vor ein paar Monaten wiedergefunden ;D Daraufhin habe ich es natürlich gelesen. Dieses Mal auch ganz :P


Inhalt:

Vor vielen Jahrhunderten gab es in England noch Magie. Jetzt, zu Beginn des 19. Jahrhunderts, glaubt niemand mehr an wirkliche Zauberei. Bis der zurückgezogen lebende Mr. Norrell aus Hurtfew Abbey auftaucht und die Statuen der Kathedrale von York sprechen und tanzen lässt. Die Nachricht über dieses Ereignis verbreitet sich, und Mr. Norrell geht nach London, um der Regierung im Krieg gegen Napoleon zu helfen. Dort trifft er Jonathan Strange, einen brillanten jungen Zauberer, den er als Schüler aufnimmt. Die beiden begründen eine neue Tradition englischer Magie. Doch bald wird aus der Partnerschaft Rivalität ...

Meinung:
Das Buch ist wirklich sehr, sehr langathmig geschrieben. Leider. Wärend des Lesens kam bei mir fast gar keine Spannung auf (außer am Ende ein wenig), was ich schade fand, denn die Geschichte war so interessant! Ein bisschen mehr Spannung oder irgendetwas fesselndes wäre schön gewesen. 
Das Buch gibt es übrigens auch als Serie (z.B. auf Amazon Prime). Die ist echt schön gemacht. Vor allem die Kulissen sind toll und genau so, wie ich es mir beim Lesen vorgestellt habe.

Lg, em

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen