Donnerstag, 19. Mai 2016

[Rezension] Wen der Rabe ruft

Autorin: Maggie Stiefvater
Band: 1 von 4
Seitenzahl: 496
Verlag: script 5
ISBN: 978-3-8390-0153-0 -> Bestellen! 

Erster Satz:
Blue Sargent wusste mittlerweile schon gar nicht mehr, wie oft ihr gesagt worden war, dass sie ihrer wahren Liebe den Tod bringen würde.

Inhalt:
Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen – bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und dass Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird.

Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?


Meinung:
Ich wusste zunächst nicht, dass es das Buch auch auf Deutsch gibt und wollte mir eigentlich das Englische holen, weil das viele so gut fanden. Aber als ich dann bemerkt habe, dass es auch schon auf Deutsch erhältlich ist, musste ich es natürlich gleich kaufen!

Das Buch hat mir wirklich ausgesprochen gut gefallen! Blue ist in keinster Weise klisheehaft, wie ich finde, und die vier Raven-Boys sind einfach alle einmalig! Besonders liebgewonnen habe ich Adam, der im Gegensatz zu seinen Kumpels nicht stinkreich ist und auch nicht aus gutem Hause kommt. Er ist sehr verbittert und hasst es, wenn Gansey etwas für ihn bezahlen will etc, weil es sich für ihn so anfühlt, als würde Gansey ihn kaufen wollen... Das verstehe ich zwar irgendwie, aber es tut mir auch so Leid für ihn, dass er sich selbst so verrückt macht.. Und für Gansey hingegen tut es mir unglaublich leid, dass er seinem Kumpel nicht helfen darf, was ihn nahezu verrückt macht.
Insgesamt mochte ich das Gespann sehr gerne, weil sie alle andere Eigenschaften haben und auch etwas mysteriöses besitzen, weil man nicht viel über sie als Person erfährt und sie alle irgendwas zu verbergen scheinen!
Auf der Suche nach den Ley-Linien stolpern sie so ziemlich umher und scheinen auch das Ausmaß des Ganzen noch nicht recht begriffen zu haben, bis.... Ha! Das verrate ich euch jetzt aber nicht! Aber es gibt auf jeden Fall einige Stellen im Buch, die einen nachdenklich stimmen, die einen zum Lachen bringen, die einen überraschen oder die einen traurig machen.
Mir hat der mysteriöse und magische Charakter des Buches sehr gut gefallen! Geister, Ley Linien, Wahrsagerinnen..... Einfach total cool!
Insgesamt hat mir das Buch also sehr gut gefallen! Ich kann es jedem nur ans Herz legen!

Schreibstil:
Stiefvater schreibt in der 3. Person und abwechselnd aus der Sicht von Blue oder Gansey, ab und zu auch aus der Sicht eines anderen Raven Boys. Das fand ich echt cool, weil ich es ja, wie ihr vielleicht mittlerweile wisst, liebe, verschiedene Blickwinkel einzunehmen und die Gedanken und Gefühle von den anderen Charakteren zu verstehen!

Cover:
Ich finde das Cover ja total hübsch mit den Bäumen im Hintergrund! Allerdings lässt es so garnicht auf den Inhalt schließen, wie ich finde. Klar, der Wald spielt schon eine Rolle in dem Buch, aber ich hätte mir das Buch wohl nicht gekauft, wenn nicht so viele davon geschwärmt hätten, weil es meine Aufmerksamkeit einfach nicht erregt hätte...

Bewertung:
5 von 5,
weil "Wen der Rabe ruft" enfach ein toller Auftakt ist, der lust auf Mehr macht!

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen