Sonntag, 28. August 2016

[Rezension] Sunshine Girl - Die Heimsuchung

Sunshine Girl - Die HeimsuchungAutorinnen: Paige McKenzie mit Alyssa Sheinmel
Band: 1 von 3 (?)
Seitenzahl: 336
Verlag: bloomoon
ISBN: 978-3-8458-1403-2 -> hier kaufen!

Erster Satz:
Sie ist heute sechzehn geworden.

Inhalt:
Kurz nach ihrem sechzehnten Geburtstag zieht Sunshine mit ihrer Mutter Kat vom sonnigen Texas ins verregnete Washington. Obwohl Sunshine adoptiert ist verbindet sie mit ihrer Mutter ein besonders enges Band – sie ist ihre beste Freundin und engste Vertraute. Doch von dem Moment an, in dem die beiden in ihr neues Haus gezogen sind, weiß Sunshine, dass etwas ganz und gar nicht in Ordnung ist.
Die Welt ist dunkler und kälter geworden und auch wenn ihre Mutter Kat, die voll und ganz von ihrem neuen Job im Krankenhaus in Beschlag genommen ist, es nicht wahrhaben will: Etwas an ihrem neuen Zuhause fühlt sich einfach nur gruselig an. Und die Dinge werden immer merkwürdiger: Türen schließen sich von selbst, kalter Wind zieht durch geschlossene Fenster, nachts hört Sunshine Lachen und Seufzen – doch niemand glaubt ihr. Ihre Mutter und selbst ihre beste Freundin in Texas vermuten einfach nur einen schlimmen Fall von Heimweh.

Als die Geister immer bedrohlicher werden und Sunshine erkennt, dass Kat in großer Gefahr schwebt, muss sie sich ihrer Vergangenheit stellen – und ihre Mutter vor einem Schicksal bewahren, dass schlimmer ist als der Tod.  

(Quelle: Verlag)

Meine Meinung:
Über das Buch bin ich beim Stöbern auf missfoxyreads gestolpert und weil es mal etwas anderes war und sehr interessant aussah und klang, habe ich es mir einfach mal gekauft!
Das Buch hat meine Erwartungen erfüllt, denn es war tatsächlich mal was anderes, als ich sonst immer lese. Und es war gruselig. Zwar nur ein bisschen, aber ich mag auch keine Horrorbücher, also war es Perfekt! 

Sunshine ist ein sehr liebenswertes Mädchen und ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Mir gefällt ihre Art und vor allem ihr Geschmack, was Klamotten und alles andere angeht! EIne ausgestopfte EUle, Klamotten aus dem Secondhand-Shop und eine alte Kamera, mit der sie fotografiert! Wie gesagt, ich finde dieses Mädchen toll!
Auch die Atmosphäre in dem Buch hat mir wirklich gut gefallen, denn Sunshines neues Zuhause wirkte gruselig und alt und ich konnte mir alles wunderbar vorstellen!
Auch die anderen Charaktere waren interessant und auch gruselig, wenn sie gruselig sein sollten. Sowohl der mysteriöse Mentor als auch die Lehrerin waren etwas unheimlich.
An Sunshines Seite hat man als Leser die Heimsuchungen des Geistes miterlebt und versucht, dem Ganzen auf die Schliche zu kommen, wobei mir nie auch nur ansatzweise langweilig geworden ist!
Ich bin gespannt, wie sich die ganze Geschichte noch entwickeln wird.
Ich freue mich sehr auf den zweiten Band und hoffe, dass die Stimmung da genauso toll ist!

Schreibstil:
Das Buch ist in der 1. Person aus Sunshines Sicht geschrieben (ich.Perspektive), was ich sehr gut fand, denn es hat sehr gut zur Geschichte gepasst und Sunshines Stimmung und Wahrnehmungen kamen super gut rüber! Auch die Passagen, die aus der SIcht ihres Mentors geschrieben sind, waren interessant und etwas gruselig :) 

Cover:
Das Cover fängt die Stimmung, die im Buch herrscht, richtig gut ein und gefällt mir uch so richtig gut.

Bewertung:

5 von 5 Sternen für ein tolles Buch mit einer tollen Protagonistin und einer ebenso tollen Atmosphäre! Wo bleibt Band 2?

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen