Freitag, 14. April 2017

Romanprojekt | Stadt der Raben

Hallo ihr da draußen :)

Ich habe vor einigen Tagen damit angefangen, eine Geschichte zu schreiben :) Ich schreibe schon seit einer ganzen Weile immer wieder etwas, konnte bisher aber noch keine der Geschichten beenden, weil mir einfach immer wieder was viel cooleres eingefallen ist und ich dann was Neues angefangen habe.
Meine neue Geschichte möchte ich aber auf jeden Fall beenden, da sie mir auch sehr am Herzen liegt ♥ Sie heißt vorerst Stadt der Raben und ich habe mir auch ein Cover gebastelt, weil es mir dieses Mal auch wirklich ernst damit ist! Ich würde dazu auch sehr gerne eure Meinung hören, obwohl ich noch nicht soooo weit bin! Ich habe bisher 3 Kapitel und den Anfang von Kapitel 4, das Ende ist auch schon vorgeschrieben, weil es mir ebenfalls sehr wichtig ist :) Ich brauche natürlich noch Einiges für dazwischen, habe da aber schon einige Ideen, die ich jetzt nach und nach umsetzen möchte!
Wie gesagt, ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir eure Meinung dazu sagen würdet ♥ Hier kommt der Prolog:



Hoch über den Dächern der Stadt stand er und wartete auf den richtigen Augenblick. Er beobachtete die Menschen, die geduckt durch die Straßen huschten. Alle hatten sie den Blick gesenkt, waren in Gedanken versunken und achteten nicht im Geringsten auf das, was um sie herum geschah. Hätte auch nur einer von ihnen aufgeblickt und sich umgesehen, so hätte er die düstere Gestalt gesehen, die auf dem Dach des Bahnhofes stand und hinab sah.
Aber niemanden interessierte, was um ihn herum vor sich ging, und so blieb der Mann unbemerkt.
Ein Rabe landete neben ihm und er ging in die Knie, um mit dem Vogel auf einer Augenhöhe zu sein. „Bereit?“ fragte er und der Rabe krächzte.
Der Mann, der einen fast bodenlangen Mantel trug, erhob sich, strich sich eine Strähne des langen Haares aus der Stirn und breitete die Arme aus. Der Rabe krächzte erneut und dann kamen aus allen Richtungen Vögel angeflogen. Zwischen Raben und Krähen tauchten auch Tauben und einige Spatzen auf, die sich auf dem Dach des Bahnhofes versammelten. Der Rabe, der eben noch neben dem Mann auf dem Boden gehockt hatte, flog auf und landete auf dessen ausgestreckten Arm, woraufhin der Mann den Vogel unter dem Kopf kraulte und ihm etwas zuflüsterte. Der Rabe flog davon und dann sprang der Mann.
Er fiel und der Boden kam rasend schnell auf ihn zu, er spürte den Wind im Gesicht, merkte, wie dieser an seinem Mantel riss. Die Vögel stürzten sich hinter ihm her.
Und dann riss die Erde unter ihm auf und verschluckte ihn mitsamt der Vögel.
Keine Menschenseele hatte es gesehen, denn sie alle sahen nur das, was zu sehen sie bereit waren. Nicht mehr und nicht weniger.

Den Rest könnt ihr auf Sweek nachlesen, wenn ihr mögt! -> hier entlang

Mich würde interessieren, ob euch der Prolog und die ersten Kapitel neugierig machen würden und was ihr so hinter der Story vermutet :) Gedanken zu den Charakteren und dem Schreibstil, der Handlung etc würden mir auch schon helfen ♥

Und falls einer von euch auch selbst schreibt, könnt ihr mir gerne mal verraten, wie ihr so an die Sache herangeht, was ihr vorher plant, wie strukturiert ihr seid etc :) Für mich wäre es auch interessant zu wissen, wie ihr am Ball bleibt und es schafft, immer weiter zu schreiben!

Alles Liebe,
Emely ♥

Kommentare:

  1. Hallo!

    Beim Anblick des Buchcovers habe ich erst gedacht es handelt sich um ein fertiges Buch. Das sieht professionell aus! Ich hätte gerne mal gewusst um was es in deiner Geschichte geht - der Klappentext sozusagen, fehlt mir. Aber ich schau jetzt mal bei Sweek rein (die Seite kenne ich noch gar nicht) und lese mir dort alles durch. Den Prolog finde ich persönlich ehrlich gesagt nicht so mitreißend, aber es klingt als könnte es sich um eine interessante Geschichte handeln.
    Ich schreibe auch selbst, aber ich schreibe nicht zur Veröffentlichung. Ich habe zwar was auf Wattpad... aber das war eigentlich nur mal aus einer Laune heraus. Jeder hat ja so seine eigenen Taktiken wie er ans Schreiben heran geht - ich finde das immer spannend wie unterschiedlich das ist. Hoffe du berichtest gelegentlich wie es vorwärts geht. So, jetzt bin ich erstmal lesen. ;-)

    Viele Grüße
    Twineety

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Erstmal danke für den Kommentar :)
      Und oooh, danke! Ich freue mich, dass du das Cover 'professionell' findest :) Ich bastele gerne mit meinen Bildbearbeitungsprogrammen und wenn was gescheites bei rauskommt ist das immer Klasse.

      Klappentext - jaaah, das ist so eine Sache, weil ich nicht sicher bin, eie ich den Inhalt zusammenfassen sollte ':D Das kommt dann wahrscheinlich erst am Ende - ich bin ja noch nicht soo weit!
      Was findest du denn am Prolog eher uninteressant? Was könnte ich verbessern? Oder ist es der Inhalt? Das würde mich sehr interessieren :)
      Ich möchte eigentlich auch nicht veröffentlichen.. Höchstens, wenn jetzt viele von der Geschichte begeistert sind, dann würde uch es vielleicht in Erwägung ziehen. Aber ich schreibe es einfach trotzdem so, als würde ich es anschließend veröffentlichen :D das hilft mir irgendwie..

      Und ich werde bestimmt ab und zu mal berichten! Vielleicht auch mit dem ein oder anderen Zitat aus dem Text, mal sehen :)

      Danke für die Rückmeldung und alles Liebe,
      Emely

      Löschen
    2. Hi!
      Sorry für die späte Antwort. Ich finde die ganze Szene als Prolog nicht so günstig, besser man steigt direkt in die Geschichte ein. Das verrät irgendwie schon zu viel.

      Löschen
    3. Ja, findest du? :)
      Eigentlich verrät es gar nicht so viel vom Inhalt des Buches, wie ich finde :D
      Ich bin ein riesen Fan von Prologen aus einer anderen Perspektive, aber ich werde das nochmal überdenken, glaube ich <3
      Lieben Dank für deine Rückmeldung!

      LG, Emely

      Löschen