Sonntag, 23. April 2017

Versatile Blogger Award

Heute kommt mal ein ganz anderer Post als sonst :)
Und wenn ich anders sage, dann meine ich das auch! Dieser Post wird sehr persönlich und ich habe tatsächlich eine Weile überlegt, ob ich das Folgende tatsächlich posten soll.

Worum es geht? Ich wurde von meiner wundervollen Partnerseite Medea von Määds Books (die mittlerweile so viel mehr für mich ist als nur eine Partnerseite) zum Versatile Blogger Award nominiert. *Hier* findet ihr ihren Beitrag dazu ♥

Kurz gesagt geht es darum, 7 Dinge von sich zu verraten, von denen die Follower noch nichts wissen. Wie gesagt, es ist ziemlich privat ;)

Ich habe mich dazu entschieden, hier nichts von meiner Kindheit zu schreiben, weil mir Themen wie Krankenhaus und die Scheidung meiner Eltern mittlerweile so egal geworden sind. Gefühlt ist das alles schon ewig her und ich möchte dann doch lieber über Dinge schreiben, die mich wirklich beschäftigen, die tatsächlich ein Stück von mir preisgeben.

Fangen wir doch mal mit etwas leichtem an.



1. Ich bin 19 und hatte noch nie einen Freund. Ich habe noch nie einen Jungen geküsst, war noch nie verliebt und habe auch sonst überhaupt nichts mit Liebe zu tun :P
Tatsächlich stört mich das nicht die Bohne, ich wüsste überhaupt nichts mit einem Freund anzufangen xD Ich würde mich vielleicht schon auf jemanden einlassen, aber auch nur, wenn ich ihn sehr mag, er mich versteht und wir es beide ernst meinen. Niemals würde ich mit jemandem zusammen kommen wollen, mit dem ich es nicht ernst meine - oder umgekehrt.
Generell habe ich es nicht so sehr mit zwischenmenschlichen Beziehungen. Ich bin bei Freundschaften schon sehr, sehr oft auf die Nase gefallen. Da war von einer "Besten" Freundin, die mich ständig vor anderen runtergemacht hat bis zu einer, die mich in jeder Hinsicht ausgenutzt hat, alles dabei. Vielleicht kommt das daher, dass ich zu gutmütig bin (meint meine Oma) und dass ich mir sowas einfach nicht zu Herzen nehme. Vielleicht bringe ich die Menschen ja dadurch unbewusst dazu, so zu sein. Keine Ahnung, es ist mir auch egal :P Ich werde nicht aufhören, freundlich zu anderen Menschen zu sein. Auf jeden Fall kam bei mir immer früher oder später der Punkt, in dem ich gesagt habe, dass ich darauf keine Lust mehr habe und wenn es sich nicht gebessert hat (hat es nie), dann war es das mit der Freundschaft. Nur mit einer Freundin hat die Freundschaft in einem großen Knall geendet (haben auch alle Mitschüler mitbekommen), weil mich meine "Beste" Freundin erpressen wollte. Zu blöd für sie, dass der Versuch nach hinten losgegangen ist, denn ich lasse mich nicht erpressen. Letztendlich lief es darauf hinaus, dass sie mich vor allen anderen erniedrigen wollte, aber dabei ist genau das Gegenteil passiert und sie hat sich durch die Aktion selbst bloßgestellt.
Ich glaube, es ist fast unmöglich, die Menschen gegen mich aufzubringen, weil ich einfach niemandem einen Grund dafür gebe, solche Dinge von mir zu denken.. :P


2. Ich bin zuweilen ein sehr unsicherer und unlogischer Mensch. Unsicher in dem Sinne, dass ich oft nicht weiß, wie ich auf Menschen zugehen soll oder wenn es darum geht, meine "Talente" zu zeigen.
Sobald ich weiß, wie ich auf jemanden zugehen kann, ist das alles kein Problem, aber wenn ich eine Person nicht kenne und auch nicht genau weiß, was ich eigentlich will... Ja, dann wird es schwierig und ich kriege im schlimmsten Fall kein Wort raus.
Was die Sache mit meinen "Talenten" angeht... Also neben dem Lesen liebe ich es, kreative Dinge jeglicher Art zu machen. Ich schreibe und zeichne gerne und liebe es, Bilder zu bearbeiten. Manchmal bastele ich mir für meine eigenen Texte auch Cover.
Die Sache ist nur die, dass ich irgendwie von allem nur ein bisschen kann, weil ich ständig etwas anderes mache und nicht am Ball bleibeoder übe. Bis auf zwei Kurzgeschichten habe ich bisher noch keines meiner mittlerweile über 20 Projekte beendet, weil ich spätestens nach 20.000 Wörtern nicht mehr weiter weiß oder das Interesse verliere, weil mir etwas viel besseres einfällt. Auch beim Zeichnen bin ich kein Profi. Manchmal klappt es einfach so, weil ich gerade in der richtigen Stimmung bin, aber oft brauche ich viele Versuche und bin doch nie ganz zufrieden.
Andere sagen mir zwar oft, dass sie toll finden, was ich mache - aber wenn es mir nicht gefällt, dann ist es nicht gut. Anders herum ist das aber auch so eine Sache, denn wenn mir etwas gefällt, will ich es eigentlich niemandem zeigen. Wenn ich etwas mache, das mir gefällt, dann ist es MEINS xD Ein Teil von mir. Etwas, in das viel von mir eingeflossen ist und dann fühlt es sich an, als würde ich jemandem zu viel von mir offenbaren. Auf der einen Seite will ich zwar, dass mich jemand in meinen "Werken" wiederfindet und bin traurig, wenn nur das Ding gesehen wird, das ich fabriziert habe... Andererseits will ich das dann auch wieder nicht.
Ich springe dann zwar schon über meinen Schatten (ich veröffentliche eine Geschichte auf Sweek, zeige Zeichnungen und sowas auf Instagram etc) aber dabei fühle ich mich immer sehr unsicher und will es am Liebsten gleich wieder löschen. Auch, wenn die Rückmeldung komplett positiv ist und andere davon begeistert sind :P Unlogisch, ich weiß. Aber ich kann dagegen einfach nichts machen.
Ach, und ich kann mit Komplimenten überhaupt nicht umgehen xD Ich kann damit oft nichts anfangen... Dann ist mir ein ehrliches, begeistertes Funkeln in den Augen des Anderen lieber als ein "Wow, das ist toll geworden!", das ich nicht richtig glauben kann.

3. Wie ihr jetzt vielleicht schon bemerkt habt, bin ich sehr nachdenklich und ständig in Gedanken versunken. Meine bisherigen Punkte betrafen immer eher Gefühle und Gedanken, die ich mir so mache. Das möchte ich zu meinem nächsten Punkt machen, denn ich bin eine Tagträumerin und immer in Gedanken versunken. Dabei bediene ich oft die gesamte Palette von Zu Tode betrübt bis Himmelhoch jauchzend. Gerne auch alles auf einmal, was genau so verwirrend ist, wie es klingt.
Ich lasse in alles, was ich mache, immer meine Gefühle und Gedanken einfließen, die oft untrennbar miteinander verknüpft sind. Ich bin weder ein Mensch, der nach seinem Herzen handelt, noch einer, der nur mit dem Kopf denkt. Zumindest nicht ausschließlich, denn mein Kopf und mein Herz sind eine Einheit. Mein Kopf will selten etwas, dem das Herz nicht zustimmt und umgekehrt. Meine Gedanken und Gefühle gehören einfach zusammen und sind für mich in allem, was ich mache und mag sehr wichtig.
Daher kommt vielleicht auch mein kleines Problem mit Regeln und vorgelebten Denkmustern, die einfach oft NUR mit dem Kopf kompatibel sind, aber nicht mit dem Herzen. Ich hatte mal eine Lehrerin in der 6. Klasse, die mich immer nach meiner Meinung zu allem gefragt hat, weil sie es so faszinierend fand, wie ich denke...
Bei mir verschwimmen Grenzen. Entscheidungen treffe ich immer spontan und nach Gefühl. Dadurch kommt es vor, dass ich eine fast identische Entscheidung beim nächsten Mal anders treffe, weil nur ein winziger Faktor anders ist.
In der Schule habe ich immer nur das geschrieben oder gesagt, wovon ich überzeugt war und auswendig gelerntes wiedergeben lag mir noch nie. So hatte ich dann immer mehr Punkte in den schwierigeren Anforderungsbereichen als in den leichten :D
Meine Lehrer waren davon oft verwirrt, besonders in den unteren Klassenstufen.
Gerade durch diese Eigenschaft war die Oberstufe für mich viel einfacher als die Klassenstufen davor, denn endlich konnte ich alles schreiben, was ich wusste und wovon ich überzeugt war, durfte meine eigene Meinung sagen und für mich Wichtiges in den Vordergrund stellen. Dazu haben dann auch meine gewählten Fächer gepasst, da sie alle sehr vom Inhalt her sehr frei waren :) Kunst und Deutsch waren meine Leistungskurse und ich habe die Aufgaben fast alle mit großer Begeisterung erledigt, wobei ich dann manchmal doch an den Erwartungen vorbei geschossen bin (dadurch dann doch wider nur recht gute Noten anstatt der erstklassigen). Geschichte und Ethik lagen mir auch sehr, einzig mein Mathe Leistungskurs hat mir einige Schwierigkeiten bereitet mit den vielen Formeln. Mein Lehrer war aber stets so freundlich, mir für meine alternativen Lösungswege trotzdem ein paar Punkte zu geben :P Sie haben ja meistens funktioniert, es war aber einfach nicht das, was wir machen sollten...
Auch in Dingen, die mich interessieren lege ich viel Wert auf die Gedanken und Gefühle, die sie in mir wecken. Musik muss mir das passende Gefühl vermitteln und die Texte müssen stimmen. Imagine Dragons finde ich total klasse, weil manche der Texte sehr nachdenklich sind und die Musik an sich die Gedanken sehr toll begleitet. Es passt einfach, ich fühle mich zuhause.
Bei Büchern ist es ähnlich, nicht nur die Geschichte muss toll sein. Ich mag es, wenn man merkt, dass zB ein Buch dem Autor wichtig ist und um mir wirklich so richtig gut zu gefallen, muss ein Buch viele Gedanken transportieren, mich beeindrucken, die Charaktere müssen mir ans Herz wachsen und es darf gerne verzwickt und um tausend Ecken gedacht sein - ich mag verschachtelte Geschichten. Ich muss mich selbst darin finden können und einen Teil von mir darin verlieren, dafür etwas anderes daraus mitnehmen.
Das schaffen nur sehr wenige Geschichten, aber wenn sie es schaffen, haben sie für immer einen Platz in meinem Herzen ♥
Und weil ich selbst so verträumt bin, unterstütze ich gerne die Träume von anderen Menschen. Ich liebe es zu sehen, dass Träume in Erfüllung gehen können und bin dann auf jeden Fall mit von der Partie, wenn mir das Projekt auch gefällt.

4. Erst der 4. Punkt? Oh man, ich schreibe zu viel und schieße mal wieder über das Ziel hinaus :P
Aber mein ganzes Getippe führt mich direkt zum nächsten Punkt, denn ich bin die Meisterin darin, ewig lange zu quatschen oder Menschen über WhatsApp und Co vollzutexten.
Manchmal quassele (oder Tippe) ich wie ein Wasserfall. Egal ob es um Dinge geht, die mich begeistern oder ob es einfach nur Quatsch ist. Ob ich jemandem eine verrückte Idee erkläre oder einfach nur von meinem Tag erzähle: Wenn mir mein Gegenüber zuhört, dann kann ich manchmal endlos Quasseln. Das kommt allerdings nur bei Menschen vor, die mir wichtig sind oder die ich sehr mag. Ich schreibe (bzw quatsche) selten mit jemandem, den ich nicht mag. Warum auch? Natürlich bin ich immer freundlich und halte mich sonst einfach kurz, wenn ich mit jemandem Konversation betreibe, mit dem ich eigentlich nicht reden möchte :P
Auf der anderen Seite bin ich manchmal einfach nur still und sage kaum ein Wort. Auch bei Menschen, die ich gern habe. Eine Freundin sagte mal zu mir, dass man mit mir wunderbar schweigen kann :)
Wenn ich nichts zu sagen habe, dann sage ich auch nichts. Ich rede nicht um des Redens Willen und wer mich kennt, der weiß das auch.
Eine andere Freundin von mir meinte auch mal, dass sie mir gerne beim Schweigen zusieht, weil man meine Gedanken manchmal beinahe sehen kann, wenn man darauf achtet ♥ Zu schade, dass ich sie kaum noch sehe. Manchmal macht einem das Leben einfach einen Strich durch die Rechnung.

5. Das Genie beherrscht das Chaos.
Entgegen vieler Meinungen bin ich doch sehr ordentlich. Ich weiß immer genau, wo was ist und überblicke mein Chaos. Ich gehe gewissenhaft mit meinen Sachen um, doch wenn ich ständig alles wegräume, dann finde ich nichts mehr wieder. Sachen, die mir wichtig sind, ordne ich manchmal auch, aber das betrifft oft nur mein Bücherregal und meine Stifte und Pinsel, sowie Bilddateien auf meinem Laptop. Wobei letzteres für andere oft nach dem größten Chaos der Welt aussieht :D
Bei meinem Praktikum in einem Blumenladen bin ich auf einen weiteren Chaosmenschen getroffen :) Sie hat die Sachen auch nie dort hingelegt, wo sie hingehören, aber ich wusste immer ganz genau, wo ich was finde und konnte nach zwei Tagen schon Blind nach der Schere greifen, weil ich einfach wusste, wo sie sie hingelegt hatte :D An den Tagen, an denen ich mit anderen zusammen gearbeitet habe, musste ich hingegen immer suchen, obwohl fast immer alles da war, wo es hingehörte...

6. Gesichtsblindheit... Ihr habt davon bestimmt schon gehört? Ich habe nach dem Abi festgestellt,
dass ich ziemlich gesichtsblind bin. In der Vertrauten Umgebung (z.B. Schule) habe ich keine Probleme damit, Menschen wieder zu erkennen, aber wenn mir Bekannte irgendwo begegnen, wo ich sie nicht erwarte, erkenne ich sie nicht wieder. Nach einem Überfall wäre ich also die falsche Person, um ein Phantombild anzufertigen... Gesichter kann ich mir partout nicht merken. Dafür bleiben mir aber eine aus
geprägte Mimik, die Körpersprache oder die Ausstrahlung einer Person gut im Gedächtnis. Auch das Geräusch der Schritte von mir sehr vertrauten Personen erkenne ich oft, ohne hinzusehen. Manche Menschen haben zum Glück auch Merkmale, die man einfach nicht vergessen kann. Manchmal ist es eine einmalige Frisur, ein ganz bestimmter Kleidungsstil oder ein so ausdrucksstarkes Gesicht, dass selbst ich es wiedererkenne :)

7. Ich fühle mich zwischen den ganzen Buchmenschen unendlich wohl. Ich habe durch Bookstagram und Buchblogs schon viele tolle Menschen kennengelernt, die ähnlich verrückt sind wie ich und mit denen ich mich sehr gerne unterhalte ♥ In meinem Umfeld gibt es leider momentan niemanden, der meine Leidenschaft teilt oder versteht, warum ich die Dinge liebe, die ich liebe oder tue, was ich tue. Ich liebe es, dass ich so viele verrückte Menschen kennengelernt habe, die sich ebenfalls nichts daraus machen, etwas anders zu sein und nach ihren eigenen Spielregeln leben und einfach machen, was sie wollen. Die ihre Träume leben, wenn sie riesig sind, aber auch, wenn sie nur klein sind ♥ Ich nenne mich oft verrückt, aber das anders trifft es eigentlich viel besser. Individuell, ich selbst. Ich bin immer mal anders und doch bleibe ich ich, genau wie ihr ihr bleibt ♥ Und dafür liebe ich euch alle ♥
(Ich sage sowas viel zu selten, ich weiß! Aber ich meine es ganz genau so ♥)


Ich weiß nicht, ob überhaupt jemand bis zum ende alles gelesen hat xD Einerseits hoffe ich es ja, aber auf der anderen Seite möchte ich es auch gar nicht, weil ich das Gefühl habe, unendlich viel von mir gezeigt zu haben... Was ich sonst nicht so einfach tue. Wenn ich auf Ohren stoße, die interessiert zuhören, dann vielleicht... Aber sonst eigentlich nicht.
Naja, ich hoffe, dass ihr den Beitrag zu mir interessant fandet und mich ein wenig besser kennen lernen konntet!

Ich Nominiere:
Debbie von Lunatic Booklover (wenn sie denn Zeit und Lust hat)
Bianca von Nimithils Bücherstübchen
Natalie von Frau Nat Books
Ilka von Buchkatzen
Fee von Wenn Fee liest
...
Mehr fallen mir gerade spontan nicht ein ':D
Carla wurde ja schon nominiert und Medea kann ich ja schlecht zurück nominieren, oder? :P

Alles Liebe und bleibt ihr selbst (alle anderen gibt es schon!),
Eure Emely ♥







Kommentare:

  1. *ehrliches, begeistertes Funkeln in den Augen hab*
    Okay, nein, ich muss es jetzt einfach trotzdem schreiben: Wow! Das ist wirklich...wow. Ich bin gerade irgendwie voll...keine Ahnung, kann ich nicht in Worte fassen :D
    Ich finde den Post richtig... naja, wow eben. Man lernt so viel über dich und deine Denkweisen und alles. Ich merke mal wieder, dass wir uns einerseits ziemlich ähnlich sind, aber andererseits nicht verschiedener sein könnten.
    Ich finde es total spannend, solche Sachen über andere Menschen (besonders über dich) zu erfahren, weil es einfach richtig spannend ist, wie andere so denken :)
    Okay, ich habe gerade festgestellt, dass ich dich sehr gerne bald mal wieder sehen würde. Du bist einfach eine super sympathische und so (...) Person, ich weiß mal wieder nicht, wie ich es am besten beschreiben kann :D
    Naja... und ich meine, wer braucht schon einen Freund? ;)
    Liebe Grüße,
    deine mehr als Partnerseite Medea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Du ♥
      Das sind ja eine ganze Menge "Wow's" ♥ Hihi
      Schön, dass dir die Einblicke in meine Gedanken gefallen haben xD Ich finde es überaus seltsam, das alles so zu "offenbaren"... Ganz besonders, weil das ja jeder lesen kann o.O
      Ich würde manchmal auch nur allzu gerne in fremde Köpfe schauen können!
      Deine "..." machen mir Angst :D Was für eine Person bin ich? ':D
      Und ich will dich auch ganz unbedingt wiedersehen! Und zwar ganz bald ♥
      Genau, wer braucht schon einen Freund?
      Ich habe Bücher und Menschen wie dich, die ich zutexten kann, mehr brauche ich nicht :P
      Alles Liebe,
      Emely ♥

      Löschen