Sonntag, 11. Juni 2017

Rezension | Rubinsplitter - Funkenschlag & Tränenspur

Autorin: Julia Dessalles
Band: 1 & 2 von 4
Seitenzahl: 350
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-95991-047-7
-> direkt beim Verlag bestellen!

Erster Satz:
"Raus!" Die Stimme der Königin bebte vor unterdrücktem Zorn.

Klappentext (Band 1):
Ausgerechnet die unscheinbare Ruby soll die phantastische Welt von Salvya vor dem Untergang bewahren? Wäre da nicht Rockstar Kai mit seinen verdammten Kusslippen, würde die angebliche Prinzessin sich niemals mit der finsteren Herrscherin Thyra anlegen. Doch dann zündet Kai den Funken in Ruby, der Salvyas Schicksal besiegelt.

Meine Meinung:
Rubinsplitter hat mir wirklich gut gefallen und ich bin sehr froh darüber, dem Buch eine Chance gegeben zu haben. Besonders die vielen humorvollen Situationen waren wunderbar! Ohne zu viel zu sagen: Es tauchen sehr viele seltsame "Kreaturen" auf und es gibt die aberwitzigsten Lösungen für die Probleme, denen sich die Protagonistin Ruby im Laufe ihrer Reise stellen muss. Mir hat vor allem auch die Spannung zwischen den Charakteren gefallen, denn das Trio ist einfach herrlich zu beobachten!
Ich habe anfangs sehr mit Ruby gelitten, die ein ernstes Problem mit ihrem Selbstwertgefühl hat (und das wirklich alles andere als Grundlos, denn... Das kann ich leider nicht verraten, es wäre ein Spoiler!). Auch die beiden Jungs mochte ich sehr gerne, obwohl ich die ersten Seiten lang ein ernstes Problem damit hatte, die beiden auseinander zu halten. Später ging das dann. Ich mochte alle Charaktere sehr gerne. Das Trio ergänzt sich wunderbar und die kleinen Streitereien wankten immer zwischen witzig und Oh Mein Gott, was soll das denn! (Später kam immer der AH-Moment). Aber auch die anderen Charaktere waren richtig klasse, war doch keiner von ihnen normal. Jeder hat seine Macken (und damit hat die Autorin wirklich nicht gespart), was sie sehr liebenswert macht.
Die Parallelwelt war auch unglaublich gut gestaltet und voll mit verrückten Ideen. Mir haben ganz besonders die ungewöhnlichen Lösungsansätze und Erklärungen gefallen, weil man da allein echt nicht drauf gekommen wäre. Die Parallelwelt passt in ihrer Verrücktheit einfach wunderbar zu Ruby und ihren Begleitern sowie zum Schreibstil.
Auch mit den Problemen, vor die Ruby gestellt wurde, wurde nicht sparsam umgegangen, allerdings waren mir die Lösungen teilweise fast zu simpel. Obwohl das auch wieder irgendwie gepasst hat.
In seiner Wirrnis und Verrücktheit ist der Roman in sich stimmig - sowas muss man erstmal schaffen, oder?

Ein paar Spoilerfreie Worte zur zweiten Hälfte des Doppelbandes: Da man im ersten Band schon vieles kennengelernt hat, wird es im Zweiten ein wenig Ruhiger. Es gibt zwar noch jede Menge Überraschungen, allerdings hat man sich nach den vielen Seiten auch etwas an die vielen ungewöhnlichen Dinge gewöhnt. Der zweite Teil wirkt etwas ausgereifter und ist inhaltlich richtig interessant, kommen doch noch einige Aspekte hinzu. Mehr will ich gar nicht sagen, um nicht zu viel vorweg zu nehmen.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr locker, humorvoll und auch irgendwie schräg. Er passt also hervorragend zum Inhalt des Romans! Die Geschichte wird hauptsächlich aus Rubys Sicht in der 1. Person erzählt, man bekommt aber auch ein paar Kapitel aus Kais Sicht, was das Ganze sehr auflockert und einem ein wenig mehr Einblicke in beide Charaktere ermöglicht.

Cover:
Da muss ich etwas weiter ausholen, denke ich. Wenn ihr euch für den Drachenmond Verlag interessiert, dann habt ihr vermutlich mitbekommen, dass der erste Roman anfangs als Einzelband mit einem ganz anderen Cover gedruckt wurde. Dies kam ja bei den Lesern nicht so gut an (was natürlich schade ist, aber wir Leser sind da manchmal ungewollt kritisch), bei mir war es (leider!) ähnlich... Umso glücklicher bin ich jetzt über das neue Cover, weil mich dieses (und die Geschichte dazu) nun doch dazu verleitet hat, dem Buch eine Chance zu geben!

Bewertung:
5 von 5 Sternen, weil das Buch so ungewöhnlich und einfach genial-komisch war.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen