Donnerstag, 22. Oktober 2015

Ich lese gerade...

Der Rithmatist... Der Rithmatist von Brandon Sandderson. Ich habe eigentlich etwas ganz anderes Erwartet. Ich bin jetzt im dritten Teil des Buches angelangt und musste feststellen, dass das Buch nicht so düster ist, wie ich angenommen hatte. Wie ich darauf kam, dass es düster und geheimnissvoll geschrieben ist, kann ich nicht sagen. Vielleicht wegen des Covers?? Ich finde, dass das Buch sehr warm und liebevoll geschrieben ist. Die Charaktere sind interessant und jeder hat so seine kleinen Macken, was mir persönlich sehr gut gefällt. Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen und ist mit vielen Zeichnungen geschmückt, was mich schwer beeindruckt! Besonders die Zeichnungen, die von Melodie sein sollen, gefallen mir sehr gut. Melodie ist mir sofort ans Herz gewachsen, obwohl sie doch anfangs sehr seltsam ist! Aber vielleicht ja gerade desshalb... Den Professor mag ich auch gerne. Er ist genau so, wie ich mir einen Professor vorstelle, der seit vielen Jahren etwas magisches Unterrichtet! Mit Joel hat der Autor meiner Meinung nach genau den richtigen Protagonisten gewählt. Er hat eigene, wenn auch kleine Macken und familiäre Probleme, die auf den zweiten Blick etwas rätselhaftes an sich haben? Ich werde sehen... Die Tatsache, dass er sehr sehr arm ist und Melodie ziemlich wohlhabend, doch nicht üerheblich oder ähnliches bildet einen schönen Kontrast. Sie leben in völlig verschiedenen Welten - auf den ersten Blick jedenfalls! Denn auf ihre ganz eigene Art und Weise ist Melodie ebenso eine Außenseiterin wie Joel. Das verbindet sie, obwohl sie doch sonst sehr unterschiedlich sind. Melodie weckt in mir den Wunsch, mal wieder etwas zu zeichnen. Sie hat auch sonst etwas sonderbares, das mir sehr gefällt, was ich allerdings nicht genauer beschreiben kann. Die Sache mit den verschwundenen Schülern ist etwas rätselhaft und bringt die drei Figuren, also Joel, Melodie und den Professor, zusammen. Ich gehe mal davon aus, dass die drei gemeinsam eine Lösung finden werden. Ich finde es toll, dass die verschiedenen Personen unterschiedliche Stärken haben, die ihnen im alleingang nicht viel bringen, doch zusammen (wahrscheinlich) sehr effizient sind. Melodie ist eine wunderbare Zeichnerin, doch sie hat es nicht so mit der Genauigkeit bei Rithmatischen Zeichnungen, Joel kennt sich gut mit Rithmatik aus, aber er kann sie nicht anwenden und der Professor kennt sich mit Duellen und sowas aus, doch in einem Duell ist er zu nervös, um etwas zustande zu bringen.
Bis jetzt ist das Buch wirklich wundervoll und ihr könnt auf eine Rezension von mir warten ;) Vielleicht habe ich jetzt auch schon jemanden neugierig auf das Buch gemacht? Wer weiß?
Lg, em

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen