Montag, 14. März 2016

[Rezension] Harry Potter und der Stein der Weisen

Autorin: Joanne K. Rowling
Band 1 von 7
Seitenzahl: 335
Verlag: Carlsen

Erster Satz:
Mr. und Mrs. Dursley im Lingusterweg Nummer 4 waren stolz darauf, ganz und gar normal zu sein.



Inhalt: 
Er konnte nicht wissen, dass in ebendiesem Moment überall im Land geheime Versammlungen stattfanden, Gläser erhoben wurden und gedämpfte Stimmen sagten: "Auf Harry Potter, den Jungen, der lebt!"
Eigentlich hatte Harry geglaubt, er sei ein ganz normaler Junge. Zumindest bis zu seinem elften Geburtstag. Da erfährt er, dass er sich an der Schule für Hexerei und Zauberei einfinden soll. Und warum? Weil Harry ein Zauberer ist. Und so wird Harry das erste Jahr in der Schule das spannenste, aufregendste und lustigste in seinem Leben. Er stürzt von einem Abenteuer in die nächste ungeheuerliche Geschichte, muss gegen Bestien, Mitschüler und Fabelwesen kämpfen. Da ist es gut, dass er schon Freunde gefunden hat, die ihm im Kampf gegen die dunklen Mächte zur Seite stehen.

Zusammenfassend:
Wie wahrscheinlich schon alle von Euch wissen, umfasst der erste Band der Harry Potter Reihe das erste Schuljahr, in dem Harry den Stein der Weisen sucht, damit dieser nicht in falsche Hände gerät.
Ganz nebenbei versucht er auch noch, ein Quiddich-Spiel zu gewinnen und muss sich mit seinem fiesen Mitschüler Malfoy herumschlagen! Er stolpert mit seinen beiden Freunden Ron und Hermine von einer Entdeckung zur Nächsten und schlägt sich mit allerhand Problemen herum.
Ich denke, das reicht, denn eigentlich gibt es zu diesem Buch schon so viele Rezensionen, Zusammenfassungen und Co. Da braucht ihr meine nicht auch noch :D
(Ihr bekommt sie jetzt aber trotzdem xP)

Meine Meinung:
Bis vor Kurzem kannte ich nur die Filme, da der ganze Hype um die Bücher damals spurlos an mir vorbeigegangen ist (so wie eigentlich fast jeder Hype). Nachdem ich die Filme dann schon kannte hielt ich es lange Zeit nicht mehr für nötig, die Bücher auch noch zu lesen. Zum Glück habe ich meine Meinung geändert! Etwas zu lesen ist nunmal doch immer etwas ganz anderes, als nur den Film davon zu sehen! Die magische Stimmung, die im Film schon gut herüberkommt findet sich reichlich in dem Buch! Und weil ich die Filme schon x-Mal gesehen habe, hatte ich auch immer die passende Musik im Hinterkopf. Vielleicht kam mir das Buch deshalb so magisch vor! Jedenfalls ist das Buch echt wundervoll geschrieben und zieht einen in seinen Bann, bis auf einmal der Magen knurrt oder so. Da das Buch ja ein ganzes Jahr umfasst gibt es sehr viele Zeitsprünge, die mir allerdings erst im Nachhinein so richtig aufgefallen sind, weil sie so gut kaschiert sind.
Ansonsten möchte ich noch kurz sagen, dass ich die Bücher rund um Harry einfach toll finde! Sie sind so fantasievoll und magisch!

Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen! Er wirkte auf mich, als würde mir jemand eine Geschichte erzählen und hat mich in seinen Bann gezogen. Die vielen (und großen) Zeitsprünge waren echt total unauffällig und gut versteckt!

Zum Cover:
Ich mag es eigentlich nicht sooo gerne, wenn die Charaktere des Buches vorne drauf sind, aber Harry Potter hat ja eh schon jeder irgendwo mal gesehen, also kann ich da getrost drüber hinwegsehen. Ich finde, dass das Cover sehr schön gestaltet ist, weil mich dieser gezeichnete Charakter total anspricht! Die Motivwahl finde ich auch gut, denn zu sehen ist ja das Schachbrett, auf dem Harry, Hermine und Ron im Verlauf des Buches landen.

Widmung im Buuch:
Für Jessica, für Anne und für Di;
Jessica mag Geschichten,
Anne mochte sie einst,
und Di hörte diese zuerst.

Ich finde die Widmung auch ganz toll, desshalb musste ich sie Euch noch schnell zeigen! Hat was poetisches, nicht? 

 Bewertung:
5 von 5!

Kommentare:

  1. Huhu!

    Wenn du irgendwie kannst, rate ich dir, die englische Ausgabe zu lesen! Ich finde sie so viel besser als die deutsche :). Vor allem haben sie die Namen zum Teil in meinen Augen nicht schön eingedeutscht, ich weiß nicht. Abgesehen davon, dass das englische Cover deutlich besser aussieht. Hab ich mir erst vor kurzem wieder gedacht, als ich ein Banner Display mit allen Covern drauf gesehen habe ...

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
  2. Huhu zurück! :)
    Mit englischen Büchern habe ich es eigentlich nicht so, die verwirren mich meißtens so.. Nicht, weil ich sie nicht verstehe, eher andersherum.. Ich verstehe sie so gut und denke schon fast, dass sie auf deutsch sind und dann.. Naja, bin ich eben verwirrt :D Kommt bestimmt auch davon, dass ich so selten englische Bücher lese.. Wer weiß? :D Aber ich werde mal gucken, ob ich die englische Version lese! Wenn du sagst, die ist besser, dann glaube ich dir das erstmal, bis ich es (evtl.) besser weiß :D Auf jeden Fall danke für den Tipp ^^
    Alles Liebe, Em♥

    AntwortenLöschen