Donnerstag, 24. März 2016

[Rezi] Die Flucht

Autorin: Ally Condie
Seitenzahl: 
Band 2 von 3
Verlag: FJB
ISBN: 978-3-596-19498-8 -> hier kaufen

Erster Satz:
Ich sehe einen Fluss.



Inhalt:
Wenn das System dich zwingt zu fliehen, kann deine Liebe überleben?
Stell dir vor, du bist in einer Welt, in der alles in deinem Leben geregelt wird - sogar, wen du lieben musst.
Aber du liebst den Falschen:
jemanden, den das System töten will.
Wie weit wirst du gehen,
um sein Leben zu retten?
Würdest du für deine Liebe sterben? 



Meinung:
Der erste Teil hatte mir bereits sehr gut gefallen, doch da ich zum Teil eher gemischte Meinungen zum zweiten Band gehört habe, habe ich mich erst jetzt dazu entschlossen, das Buch doch zu lesen! Und ich wurde nicht enttäuscht :)
Ich muss sagen, dass ich sehr erleichtert bin, dass das Buch nicht schlechter als der erste Band ist!
Da das Buch aus zwei Perspektiven geschrieben ist, verfolgt man sowohl Cassia als auch Ky auf ihrem Weg. Ich fand es irgendwie süß, dass sie sich beide gegenseitig suchen und letztendlich den gleichen Weg bestreiten. SIe handeln auch sehr ähnlich :D In beiden Handlungssträngen gab es Gemeinsamkeiten, was icch ganz cool fand. Zum Beispiel sind sie beide mit je zwei Begleitern aufgebrochen...
Ich mag die Geheimnisse, die jede Person in dem Buch zu haben scheint. Durch diese gibt es so viele verscheidene Perspektiven und man erkennt nicht auf Anhieb die Beweggründe der jeweiligen Person.
Ich finde es unglaublich romantisch, dass sich Cassia auf den langen Weg macht, um ihren Ky zu finden. Und auch Ky denkt an kaum etwas anderes als an Cassia <3 Ich mag die Liebesgeschichte einfach sehr gerne! Umso mer ist mir an manch einer Stelle das Herz zersprungen, weil sie sich trennen mussten oder sich knapp verpasst hatten...
Auf jeden Fall eine gelungene Fortsetzung, die wirklich sehr lesenswert ist! Ich freue mich schon auf den letzten Teil der Triologie! Was wohl noch kommen wird?

(Den Klappentext mag ich brigens überhaupt nicht!)

Schreibstil:
Der Schreibstil hat mich an manchen Stellen etwas verwirrt. es wird immer im Wechsel aus der Perspektive von Cassia oder eben Ky erzählt. SIe beide sprechen aus der Ich-Perspektive und so ist es manchmal schwer, auf Anhieb bei der richtigen Person zu sein, wenn man das Buch z.B. gerade mitten in einem Kapitel aus der Hand gelegt hat. Ansonsten hat mir der Schreibstil jedoch gut gefallen!
Durch den ständigen Wechsel zwischen den Perspektiven bekommt man mit, wie beide ihren Weg bestreiten. Man ist an der ein oder anderen Stelle auch kurz leicht verzweifelt, weil sie sich so knapp verpasst haben!

Cover:
Das Cover unterscheidet sich nicht groß von dem des ersten Bandes. Auch hier sieht man wieder Cassia, nur dass sie dieses Mal nicht in der Kugel sitzt, sondern daraus ausbricht. Sie trägt statt des grünen Kleides ein blaues Shirt.
Ich finde die Cover ganz cool, weil sie so schlicht und hell sind. Sie erinnern mich an die Gesellschaft, in der alles geordet und monoton ist. Ich finde es ganz cool, dass einige der Buchstaben spiegelverkehrt sind.

Sonstiges:
Hinten im Buch gibt es (wie auch in Bd.1) Eine Leseprobe aus dem nächsten Band.

Bewertung:
5 von 5
Eine sehr gelungene Fortsetzung!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen