Mittwoch, 15. Februar 2017

[Rezension] Arya & Finn - Im Sonnenlicht

Autorin: Lisa Rosenbecker
Band: 1 von 2
Seitenzahl: 380
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-95991-134-4

-> bestellen

Erster Satz:
Die Feuerbestattung begann mit dem ersten Sonnenstrahl des Tages.

Inhalt:
Arya hat ihre Zukunft als Leibwächterin klar vor Augen: Sie will ihrer Freundin Elena um jeden Preis zur Seite stehen. Schon seit vielen Jahren bereitet sie sich darauf vor und nimmt sogar ihre verhasste Gabe in Kauf, die ein gut behütetes Geheimnis ist. Ebenso wie Elenas wahre Herkunft.
Aus diesem Grund lässt sich Arya auf eine Reise ein, bei der sie nicht nur mit ihrer Vergangenheit, sondern auch mit der Zukunft konfrontiert wird. Denn ihr Reisegefährte Finn weckt unbekannte Gefühle in ihr.
Doch während Arya versucht auf ihr Herz zu hören, kristallisiert sich eine Bedrohung für das gesamte Königreich heraus, der sich die Gefährten am Ende gemeinsam stellen müssen.


Meine Meinung:
Arya & Finn konnte mich von der ersten Seite an begeistern. Lisa Rosenbecker hat sehr außergewöhnliche Charaktere mit Ecken und Kanten, liebenswerten Macken und sehr viel Humor für ihren Roman erschaffen, die mir sehr schnell ans Herz gewachsen sind. Die Truppe, die sich auf eine längere Reise durch das Königreich begibt, ist ein komischer Haufen. Da ist einmal Elena, das Mädchen, das noch nie außerhalb der Schlossmauern gewesen ist und ihre Leibwächterin und Freundin Arya, dann Finn der Streuner und Bero, der große und herzensgute Mann, der gerne Kocht. Und da wäre dann noch Ilias, ein 7 jährige Junge, der von Bero und Finn großgezogen wird.
Es hat sehr viel Spaß gemacht, die verrückte Gruppe auf ihrer Reise zu begleiten. Mir hätte es zwar ganz gut gefallen, wenn man ein wenig mehr von den Zwischenstationen der Reise mitbekommen hätte und die Reise nicht fast reibungslos verlaufen wäre, aber die Orte waren sehr schön beschrieben und ich wäre gerne einmal selbst dort gewesen.

Dadurch, dass es einen mysteriösen ER gibt, dessen Identität und Ziele lange im Ungewissen bleiben, wird ein wenig Spannung aufrecht erhalten. Das Buch lebt allerdings weniger von der Spannung, sondern viel mehr von den tollen Charakteren und deren Geschichten, den Geschehnissen während der Reise und der Liebesgeschichte, die allerdings nicht so sehr im Vordergrund steht, wie man bei dem Titel eigentlich erwartet.
Ich mochte die Geschichte sehr gerne, weil mich die Orte und die Charaktere verzaubert haben und weil es so lustige Stellen gab. Außerdem fand ich es schön zu lesen, wie aus der zusammengewürfelten Gruppe sowas wie eine Familie wurde! Besonders Ilias war einfach zuckersüß und hat immer wieder frischen Wind in die Gruppe gebracht, die sich wirklich süß um den kleinen gekümmert hat.
In dem Buch gibt es nicht allzu viele Fantasy-Elemente, was ich ein wenig schade fand. Die Gabe(n) existierten eher am Rande, waren jedoch für das Ende recht wichtig. Der Magische Wald und das magische Buch waren zwar auch toll, aber ein wenig mehr Fantasy hätte ich mir schon gewünscht.
Insgesamt konnte mich das Buch jedoch sehr begeistern und ich würde es auf jeden Fall denen empfehlen, die gerne Bücher lesen, in denen gereist wird :D Aber auch Fans von "normaler" High Fantasy werden hier auf ihre Kosten kommen.
Wem dieses Buch gefallen hat, der wird bestimmt auch Kateryna - Die Reise des Protektors oder Catron - Die Melodie der Sterne mögen :)

Schreibstil:
Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Arya, FInn und dem geheimnissvollen ER erzählt. Es hat mir sehr gut gefallen, sowohl Aryas als auch Finns Blick auf die Dinge zu sehen! Besonders die Gedanken über den jeweils anderen mochte ich sehr gerne! Durch diesen ER kam nochmal eine Portion dunkle Spannung dazu und man hat sich durch ihn und seine Pläne Sorgen gemacht und gerätselt, wer er sein könnte.

Cover:
Das Cover ist nicht sehr auffällig, aber sehr hübsch. Mir gefallen die Farben sehr und es passt gut zum Inhalt des Buches. Außerdem hat es was magisches und sieht einfach nur toll aus :D


Bewertung:
Ein paar Kleinigkeiten hatte ich an dem Buch noch auszusetzen, aber insgesamt hat es mir doch gut gefallen! Ich vergebe 4 von 5 Sternen ♥



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen