Interview mit Regisseurin Claudia


Schon ist der 3. Tag unserer Drachenexpedition angebrochen! Wenn ihr den Startbeitrag noch nicht kennt, könnt ihr *hier* nachlesen, was es mit der Expedition auf sich hat.
Heute habe ich einen Special Guest für euch! Claudia (aka AnnieOK), die Regisseurin von Universe of Gods, dem Serienprojekt zu Kernstaub!
Zusammen mit Julia von Violets Bookreviews habe ich sie 2 Stunden lang in einem Gruppenchat auf Facebook interviewt. Was dabei herausgekommen ist, seht ihr gleich!
Weil es doch recht lang geworden ist, haben wir das Interview in drei Teile aufgeteilt. Die anderen beiden Teile des Interviews bekommt ihr dann im Dezember zu einer anderen Aktion ;)


Also, Claudia, wie bist du auf das Buch aufmerksam geworden? 
- Das ist schon ziemlich lange her! Ich kannte Marie so aus der Ferne aus ihrem alten Schreibforum, weil ich mich da mit meinem damaligen Buch rumgetrieben habe (ist nie veröffentlicht worden ;) ). Daher habe ich immer mal wieder während der Entstehung von Kernstaub was mitbekommen, und habe dann als ich ganz neu war auf Facebook (2010 oder so?!) Marie's Seite geliked, um up to date zu bleiben. Als das Buch dann das erste Mal erschien, habe ich es direkt gelesen und geliebt. Seitdem bin ich am Ball geblieben.


Wie kam es denn dann zu der Idee, das Buch als Serie verfilmen zu wollen?
- Das war eigentlich alles ein lustiger "Zufall". Seitdem ich meinen Abschluss als Regisseurin gemacht habe, habe ich so eine laufende Liste an Projekten, die ich irgendwann in meinem Leben mal machen will. Kernstaub stand da immer ganz oben, da wusste ich noch gar nicht, ob Film oder Serie. Irgendwann Anfang 2016 habe ich dann auf Marie's Facebook-Seite einen Fan-Trailer zu dem Roman gesehen, und war gleich ganz aufmerksam. In den Kommentaren schrieben viele Leute, sie würden so gern einen Film oder eine Serie zu Kernstaub haben und Marie schrieb sowas wie "Ja, wenn ich jemals einen Filmemacher kennenlerne...". Da dachte ich mir "Hey, ICH BIN FILMEMACHERIN!", haha. Ich habe am gleichen Tag Marie angeschrieben (ich glaube am Anfang stand "Ich bin zwar nicht Christopher Nolan...", weil das im Trailer eingeblendet war XD), und ihr vorgeschlagen, Kernstaub zu verfilmen. Da war die Idee geboren, und wir haben uns dann recht schnell für eine Serie entschieden, weil wir dem Material unbedingt gerecht werden wollen, und das ist bei Kernstaub meiner Meinung nach nicht in einem oder mehreren Filmen möglich.


Hattest du sofort eine Szene im Hinterkopf?
- Tausende! XD Es gibt im ersten Band so eine Szene, das ist glaub ich eine Party in so einer Halle? Die hatte ich mit als Erstes im Kopf. Die Quallen, natürlich auch. Und viele Sachen bei den Diguos zuhause, ganz am Anfang. Richtig ausgerastet visuell bin ich beim zweiten Band, da gab's einen ganzen Erzählstrang wo ich praktisch bei jedem Kapitel YEAH! geschrien habe, haha.




Das kann ich mir gut vorstellen! Kannst du vielleicht einmal kurz umreißen, worum es in Kernstaub geht?

- Puh, das ist ganz schön schwer zusammenfassen bei dem vielschichtigen Ding, das Marie da rausgehauen hat. Plotmäßig würde ich sagen geht es um Mara, die herausfindet, dass ihr ganzes bisheriges Leben eine Lüge ist. Als sie nach einigen Wendungen in der Realität des Jahres 2638 ankommt, muss sie feststellen, dass die Erde einer postapokalyptischen Welt gleicht und sie, Mara, nicht das unschuldige junge Mädchen ist, für das sie sich gehalten hat, sondern eine ewige Seele, die zu allem Überfluss auch noch der letzte Störfaktor in einem komplexen Seelen-System ist. Thematisch geht es für mich um Liebe und Aufopferung, Gut und Böse und alles dazwischen, um den Platz des Einzelnen in der Gesellschaft, Schuld und Reue, Karma und Emanzipation.

(Im Hintergrund:
Claudia: Wow, das war echt eine herausfordernde Frage. XD
Ich: Ich verzweifel da ja selbst immer dran Aber voll gut!
Julia: Das glaube ich  Das hätte ich nicht so gut hinbekommen  
Claudia: Ich muss das ja öfter machen, weil ich das Projekt ja immer mal wieder vorstelle. Trotzdem fang ich jedes Mal wieder an zu schwitzen, haha.)



Wird der Fokus in der Serie anders als im Roman sein oder wollt ihr so nah wie möglich an Kernstaub bleiben?
- Wir wollen auf jeden Fall sehr nah am Original bleiben. Allerdings ist in den Büchern natürlich auch ein großer Teil von Maras innerer Gedankenwelt zu lesen, den man natürlich nicht so einfach auf die Leinwand bzw. den Bildschirm bannen kann, ohne die ganze Zeit ein Voice Over zu haben. Daher wird die Serie, zumindest wie es bis jetzt geplant ist, eine stärkere Ensemble-Struktur haben, die im Buch ja auch durch die verschiedenen POV-Kapitel bereits angelegt ist. Wie das bei Verfilmungen immer ist, werden manche Dinge vielleicht etwas kürzer behandelt als im Buch, wieder andere vielleicht ausführlicher. Alles in allem soll aber so nah am Buch gearbeitet werden wie möglich. Dadurch, dass Marie ja auch in die Entwicklung der Serie involviert ist, verrennen wir uns da hoffentlich nicht.

(Denkt euch hier einmal einen Haufen lachender Emojis in den verschiedensten Formen und Größen)


Was habt ihr denn genau im Writer's Room gemacht?

- Wir haben gemeinsam mit einer Gruppe von Drehbuchautoren am Staffelbogen der ersten Staffel gearbeitet und ein Treatment für die Pilotfolge erstellt.
Beides sehr wichtige Dokumente, um die Serie an den Mann bringen zu können.


Soll denn aus Kernstaub eine Staffel werden oder teilt ihr das Buch in zwei Staffeln auf?
- Weder noch, haha. Es ist definitiv zu lang für eine Staffel, daher haben wir an einer Stelle einen Cut für den Beginn der zweiten Staffel gemacht. Diese endet jedoch nicht genau dort, wo Kernstaub endet, sondern irgendwo im zweiten Teil der Buchreihe (Weltasche 1).
Es gab aber auch schon den Plan, das gesamte Buch in eine Staffel zu packen. Da kommt es vor allem auch auf das Budget der Serie an; je nachdem, wieviele Folgen in einer Staffel realisiert werden können.

Wie viele Folgen soll denn eine Staffel haben? und wie lang sollen die werden?
- Die Länge der Folgen soll 50-60 Minuten sein; aktuell planen wir die erste Staffel mit 11 Folgen. Das kann sich aber noch ändern; die Länge der Folgen jedoch wird denke ich immer ca. in dem genannten Rahmen sein.



Wie seid ihr eigentlich zu den Schauspielern gekommen? Gab es witzige Situationen beim Casten? Und wie habt ihr gecastet?
- Wow, dieses Casting! Das war ein Mammut-Akt. Ich habe bereits während des Crowdfundings gemeinsam mit meiner Casterin Svenja wahrscheinlich 100 Schauspieler oder so in der Vorauswahl gehabt. Einige haben sich auf Castingaufrufe von uns beworben, andere haben wir direkt angeschrieben. Dann haben ich und Svenja ein Erstgespräch auf Skype mit allen geführt und die engere Auswahl dann persönlich und gemeinsam mit Marie und Paul in London an einem Casting-Wochenende getroffen. Das war ein spannender Prozess, und die meisten Favoriten waren nach dem persönlichen Treffen schnell klar. Die witzigste Situation für mich war ein Skype-Casting, bei dem ein junger Mann sehr seriös ein paar Dialogteile von Ciar gelesen hatte. Dann musste er aus irgendeinem Grund kurz aufstehen und aus dem Raum gehen, und Svenja und ich konnten sehen, dass er keine Hose anhatte, und die ganze Zeit während des Castings in Unterhose dagesessen hatte. XD Der magischste Moment war das persönliche Casting von unserem Juan-Darsteller Karl Hughes, der mich beim ersten Spielen der Szene mit Mara, die auch im Trailer vorkommt, zu Tränen gerührt hat. Und der beste Moment für mich war, als Sasha Colvile, die unsere Mara spielt, in London unseren Castingraum betrat. Da wusste ich, sie ist Mara.




Das war es dann auch schon mit Part 1 unseres Interviews! Der Rest kommt dann irgendwann im Dezember bei Julia und mir. Schaut dann gerne nochmal vorbei :)
Ich habe vorher übrigens noch nie ein Interview in einem Gruppenchat gemacht, geschweige denn eine Partnerin gehabt, die mit mir gemeinsam Fragen stellt. Ich kann das echt nur empfehlen, es macht sehr viel mehr Spaß, als nur einen Fragenkatalog zu verschicken! Interviews im Chat entwickeln sich manchmal echt witzig - aber ihr werdet dann im Dezember sehen, wohin das alles noch führt... geführt hat... geführt haben wird? Haha, keine Ahnung! Ihr werdet ja sehen :)


Die Frage für diesen Beitrag lautet:
Wie hat Claudia die Nachricht an Marie angefangen? ("Ich bin zwar nicht..."<- Name einfügen)

Den nächsten Beitrag findet ihr bei Julia von violetsbookreviews.blogspot.de! Sie hat Covergott Alex für euch interviewt ;)

Alles Liebe,
Emely

Kommentare:


  1. Hi. Tolles Interview!
    Ich verfolge es auch schon länger und hoffe, dass es irgendwann soweit ist und wir es im Fernsehen oder sonstwo sehen können!
    Liebe Grüße,
    Ani :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!
      Jaaaa, ich verfolge das alles auch schon eine kleine Ewigkeit :D
      Irgendwann werden wir es dann auch sehen können... Irgendwann... Haha! Hoffentlich ist irgendwann schon bald, ich warte nicht gerne xD

      Alles Liebe,
      Emely ♥

      Löschen

Powered by Blogger.