Mittwoch, 17. Januar 2018

Rezension | Der verwunschene Gott




Für eine Ewigkeit sah sie ihn an. Regen und Blitz und Unsterblichkeit zwischen ihnen. Sie wollte nach ihm greifen, ihn durch ihre Hände sterben sehen, als sie in seinen Augen das gleiche verlangen las. -Der verwunschene Gott
Klappentext:
Morgan Vespasian verdient
sich ihren Unterhalt als Schmugglerin. Seit sie vom Alphawolf der Schmuggler entführt wurde, ist sie dazu verdammt, ihre Lebensschuld abzuarbeiten. Während eines Auftrags wird sie verraten und gerät zwischen die Fronten eines vergessenen Prinzen und eines verfluchten Gottes, die auf der Suche nach einem verwunschenen Schloss sind. Morgan muss sich schon bald für eine Seite entscheiden und bestimmt mit ihrer Wahl das Schicksal des gesamten Königreiches.


Meine Meinung:
Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und bin von Buch zu Buch begeisterter. Der verwunschene Gott hat ihre bisherigen Bücher mal wieder übertroffen und ich bin so froh, das Buch gelesen zu haben!
Allein das Cover ist schon ein Traum. ich habe mich sofort verliebt, als ich es gesehen habe. Ich liebe die Farben, das Mysteriöse, das es ausstrahlt, die Bäume, den Nebel... Alles! Sogar die Schrift ist richtig genial - vom Titel mal zu schweigen.
Mir war  Morgan sofort sympathisch. Sie ist taff, aber das ist nur ihr Äußeres. Sie hat gelernt, zu überleben. Natürlich, denn eine Wölfin muss sich durchbeißen und bekommt nichts geschenkt. Sie tat mir im Laufe der Geschichte unendlich leid. Der Armen bleibt auch nichts erspart. Einige Szenen sind mir sehr nahe gegangen. Sehr, sehr nahe.
Die Geschichte war von Anfang an spannend, gut geschrieben und es passierte sehr viel, wobei es nie überstürzt oder überladen wirkte. Es war genau richtig. Die verschiedenen Emotionen sind sofort zu mir übergesprungen und ich habe Morgan immer mehr ins Herz geschlossen und ihre Geschichte gespannt verfolgt.

Es gab viele Überraschungen und ich konnte nur wenig voraussehen, wobei da doch eine größere Sache war, die ich mir sehr schnell zusammengereimt habe... Ansonsten habe ich mir zwar viele Gedanken gemacht und alle Geschichten, die hier miteinander verwoben werden, aufmerksam verfolgt. Es waren einige Hinweise zu finden, allerdings werden die vermutlich erst im Folgeband Sinn ergeben. Genug Zeit also, um Theorien zu spinnen.
Ich bin ja ein riesen Fan von Büchern, die aus mehreren Perspektiven geschrieben sind und so war ich natürlich begeistert von der Vielzahl an Charakteren und Handlungssträngen, die sich langsam miteinander zu verflechten beginnen. Ich mag auch die Nebencharaktere sehr gerne und bin unheimlich gespannt darauf, was noch passiert!
Das Ende fand ich etwas gemein und ich will jetzt ganz dringend den zweiten Band lesen!


Infos:
Autorin: Laura Labas
Band: 1 von 3
Seitenzahl: 400
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3959913348


Kommentare:

  1. Hi Emely!

    Bis jetzt habe ich noch kein Buch von der Autorin im Regal stehen, aber ihre Cover sind alle richtig toll und auf der Buchmesse komme ich vielleicht an ein signiertes Exemplar. ;)
    Das Buch "Der verwunschene Gott" werde ich mir wohl erst zulegen, wenn der nächste Teil schon in Aussicht ist. :D

    Viele liebe Grüße und tolle Rezension!

    Ani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Ani!

      Das solltest du evtl. nachholen, ich liebe Lauras Bücher <3 Mit dem verwunschenen Gott kannst du meiner Meinung nach nichts falsch machen ;) So ein tolles Buch!!!

      Danke und liebe Grüße
      Emely

      Löschen