Märchentour | Der gestiefelte Kater




Hallo und herzlich Willkommen beim letzten Stopp der Märchentour von der Drachenmond Lesechallenge! 

Falls ihr die anderen Beiträge noch nicht gelesen habt, erkläre ich noch einmal schnell, worum es geht:
Zusammen mit einigen Bloggern der Drachenmond Lesechallenge und Christian Handel haben wir uns ein paar Märchen vorgeknöpft und etwas darüber erzählt. Was wir mit ihnen verbinden, wie sie sich im Laufe der Zeit verändert haben... Dabei sind viele verschiedene Beiträge herausgekommen. 


Ich habe mir für heute das Märchen Der gestiefelte Kater ausgesucht. Warum? Tatsächlich habe ich eine Weile überlegt, weil ich unbedingt ein Märchen nehmen wollte, das ich gut kenne und das ich als Kind geliebt habe. Da ich früher nicht nur Märchen vorgelesen bekommen und Simsalagrimm geguckt, sondern auch die alten Märchenkassetten meiner Mutter bis zum Umfallen gehört habe, fiel mir die Wahl sehr schwer. Märchen haben mich in meiner Kindheit begleitet und ich habe es damals nicht einmal bemerkt, weil es so selbstverständlich für mich war.
Letztendlich hatte ich dann eine Idee zu einem meiner liebsten Märchen, denn zufällig kenne ich da einen Kater, der meiner Meinung nach starke Ähnlichkeiten mit dem gestiefelten Kater aus Shrek hat... Und da war die Idee dann geboren :D




Sicherlich kennt ihr das Märchen der Gebrüder Grimm über den gestiefelten Kater bereits, aber ich frische euer Wissen gerne nochmal auf.

In dem Märchen vererbt ein Müller seinen drei Söhnen seine Besitztümer, doch während die älteren Brüder die Mühle und den Esel erben, bleibt für den Jüngsten nur ein Kater. Dieser scheint zu nichts nutze zu sein, außer aus ihm ein paar Handschuhe zu machen. Als der Kater jedoch zu seinem neuen Herrn spricht und ihn um Stiefel bittet, ändert sich einiges. Mit den Stiefeln wagt sich das Tier unter die Menschen und hilft dem Müllersohn. Er fängt einen Sack Rebhühner, die er dem König schenkt. Dieser entlohnt ihn dafür mit einem Sack Gold, doch damit nicht genug. Der Kater gibt kurz darauf seinen Herrn, der nackt in einem See badet und dem er die Kleidung gestohlen hat, als Grafen aus, sodass der vorbeifahrende König und die Prinzessin ihm helfen. Er sagt ihnen, dass man seinem Herrn, dem Grafen, alle Kleider gestohlen hätte, woraufhin diese ihn in der Kutsche mitnehmen. Während sein Herr also mit dem König und der Prinzessin mitfährt, läuft der Kater voraus und sorgt dafür, dass die Feldarbeiter, an denen die Kutsche später vorbeifahren wird, auf die Frage des Königs hin antworten, dass die Ländereien dem Grafen gehören, obwohl sie eigentlich einem Zauberer gehören. Diesen trickst der Kater ebenfalls aus und bringt ihn dazu, sich zur Demonstration seiner Macht in eine Maus zu verwandeln. Der Kater frisst ihn und übernimmt daraufhin sein Schloss, um es seinem Herrn zu übergeben. Kurz darauf heiratet der vermeintliche Graf die Prinzessin und wird später sogar König, während der Kater sein erster Minister wird.


Früher hat mich vor allem fasziniert, wie geschickt der Kater, der zunächst als unnützes Vieh dargestellt wird, alles einfädelt, um seinen Herrn zu unterstützen. Der kleine Kerl ist so gerissen und intelligent, dass er einen König und einen Zauberer zu überlisten vermag. Besonders der Teil mit dem Zauberer hat mich damals sehr fasziniert, obwohl der Kater diesen als Maus einfach auffrisst, was... Nicht sehr nett ist. Dieser kleine Kerl, den niemand wollte, stellt sich als Meister des Betrugs und wahres Schlitzohr heraus. Natürlich haben mir die Stiefel damals auch sehr gut gefallen. Das tun sie heute noch!

Bildergebnis für shrek katerGanz bestimmt kennt ihr auch den gestiefelten Kater aus Shrek, nicht wahr? Den niedlichen, verruchten, zuckersüßen Degenkämpfer mit dem schicken Hut, dem spanischen Akzent und dem dahinschmelz-Katzenblick.
Mit dem Original hat er eher wenig zu tun, aber trotzdem liebe ich ihn einfach. Er ist ein einziger Widerspruch und - geben wir es zu - einfach unfassbar niedlich! Ein flauschiger Held, der sogar einen eigenen Film hat.
Auf der einen Seite liebe ich ihn abgöttisch, weil er trotz seiner Niedlichkeit und obwohl er so klein ist ein starker und mutiger Kämpfer ist, andererseits finde ich es auch ein bisschen schade, dass er der gestiefelte Kater ist. Wenn ich meine kleine Schwester (6) frage, ob sie den gestiefelten Kater kennt, denkt sie sofort an dieses flauschige Exemplar. Nicht etwa an das Märchen. Natürlich kennt sie es, aber... Das ist wie mit Rapunzel und Co. Die niedlichen, blumigen Versionen sind die, an die man mittlerweile zuerst denkt. Dabei haben die alten Märchen so viel mehr Inhalt. Versteht mich nicht falsch, ich liebe die Märchenverfilmungen von Disney, Dreamworks und Co, aber eben auch die alten Märchen. Eben die, in denen der Kater den verwandelten Zauberer frisst, geschickt lügt, um seinem Besitzer zu Reichtum und Macht verhilft. Ich mag auch die alten Versionen von Frau Holle oder Rapunzel gern. Das waren die Märchen, die ich als Kind kannte und es ist seltsam zu wissen, dass meine Schwester einen Großteil davon nicht kennt. oder eben nur die geschönten Versionen.


Zum Schluss habe ich noch eine Frage an euch! Warum ihr die beantworten solltet, erfahrt ihr Bei Carla von Carlosia reads Books. Von ihr aus könnt ihr euch auch nochmal durch all unsere Beiträge klicken, wenn ihr mögt!
Meine Frage lautet: In was verwandelt sich der Zauberer im Märchen von den Gebrüdern Grimm?


Damit bedanke ich mich für eure Aufmerksamkeit! Erzählt mir doch gerne, was ihr von Märchenverfilmungen und -Adaptionen haltet :) Ganz besonders natürlich vom gestiefelten Kater! Kennt ihr Bücher zu dem Märchen?




Mein Knuffiges Fotomodel könnt ihr übrigens auf Instagram besuchen! Feivel hat da seine eigene Seite @sir.feivel.cat und auch die Fotografin und Katzenmami Natalie könnt ihr natürlich auf ihrem Blog Fraunatbooks oder Instagram @frau.nat stalken gehen :D
Danke nochmal ihr zwei!


Kommentare:

  1. Ein toller Beitrag, liebste Emely <3
    Ich liebe den gestiefelte Kater auch *.*
    Und wieder ein tolles Bild, dass du gezaubert hast <3

    Ach ja, der Zauberer verwandelt sich natürlich in eine Maus :D
    Liebe Grüße,
    Alina <3

    AntwortenLöschen
  2. Huhu ^^,
    Also ich finde ja auch das Das Märchen vom gestiefelten kater absolut unterschätzt wird. Ebenso sehr wie der Kater selbst dort unterschätzt wird.
    Im übrigen verwandelt sich der Zauberer in eine Maus.
    LG Caro De

    AntwortenLöschen
  3. Huhu :)
    Ich finde den gestiefelten Kater toll <3 übrigens sieht der Kater von deinem Bild genauso aus wie der Kater von meinem Papa :D das ist vielleicht ein kleiner Graf :D
    Der Zauberer verwandelt sich in der Geschichte in eine Maus :)

    Liebe Grüße
    Antje (Mirabilia's Bücherregal)

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.