Dienstag, 4. Juli 2017

Rezension | Fallen Queen

Autorin: Ana Woods
Band: 1 von 3
Seitenzahl: 300
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-95991-104-7
-> beim Verlag bestellen

Erster Satz:
Jeder kennt die Geschichte von Schneewittchen, deren Haut so weiß wie Schnee, Haar so schwarz wie Ebenholz und Lippen so rot wie Blut waren.

Inhalt:
Wenn aus Schwestern Feindinnen werden und Äpfel Königinnen zu Fall bringen.

Erst wenn Königin Nerina sich einen Gemahl erwählt hat, darf die Prinzessin des Landes heiraten. Was aber, wenn sie sich in den Mann verliebt, den auch das Herz ihrer Schwester begehrt?
Um den Thron betrogen und zum Tode verurteilt flieht Nerina in den Verwunschenen Wald, einen Ort, den viele Menschen betraten, doch niemals mehr verließen.

Meine Meinung:
Ich durfte das eBook bereits vorab lesen und habe mich sehr darüber gefreut, da ich das Buch bereits vorbestellt und nun die Möglichkeit bekommen habe, es schon zu lesen! Allein das Cover sieht schon so genial aus und auch der Klappentext klingt so gut!
Ich mag Märchen. Ich mag es, wenn sie neu geschrieben werden und dann etwas anders sind, als man es kennt und erwartet. Fallen Queen ist ein bisschen mehr als nur etwas anders als das Original und das hat mir wahnsinnig gut gefallen, weil ich zwar immer wieder das Gefühl hatte, dass mir einzelne Details bekannt vorkamen, aber es war alles ganz neu und anders. Es war einfach super!
Nerina mochte ich als Protagonistin total gerne, weil sie so gutherzig in ihrem Bemühen ist, eine gute Königin zu werden und weil man ihr dennoch anmerkt, dass sie nur ein Mensch und noch dazu sehr jung ist. Ihre Probleme wirken echt und ihre Ängste und Sorgen sowie ihre Gefühle ebenfalls.
Man konnte beim Lesen quasi mitverfolgen, wie sich das Böse unaufhaltsam genähert hat, bis man dann gemeinsam mit Nerina mitten im Geschehen landet und in das (für die Königin) unfreiwillige Abenteuer stolpert.

Ich mochte es sehr zu sehen, wie Nerina mit den vielen neuen Situationen umgeht und was sie dazu denkt, Auch die anderen Charaktere fand ich sehr gelungen. Sie sind alle nicht perfekt und haben viele Facetten, was man irgendwie merkt, ohne diese Facetten genauer betrachten zu können. Sei es jetzt Eira, bei der man die Wandlung förmlich mitverfolgen konnte, ohne genaueres zu lesen, der Hauptmann oder einer der anderen Charaktere. Alle hatten sie etwas besonderes an sich.
Auch die kleinen Rückblicke in ein glücklicheres Leben haben mir sehr gefallen, weil sie einem während des Lesens nochmal verdeutlicht haben, was Nerina alles verloren hat und wie gegensätzlich das zuletzt erlebte im Vergleich zu ihrem früheren Leben ist.
Dass sie nicht einfach von Heute auf Morgen eine Heldin wird, sondern erst einiges durchmachen muss, hat mir sehr gefallen. Viel zu oft kommt es vor, dass die Protagonisten einige Entwicklungsstufen auslassen und zu unglaubwürdigen Helden mutieren, was hier ganz und gar nicht der Fall war.
Die Atmosphäre in dem Roman hat mir auch gut gefallen, denn sie war märchenhaft und man hat die Reise mit der Protagonistin gemacht, anstatt ihr dabei zuzusehen. Zumindest kam es mir so vor.
Ich kann euch das Buch empfehlen, wenn ihr das Märchen mal aus einer anderen Perspektive lesen oder ganz neu kennenlernen wollt, aber auch, wenn ihr Fantasy mögt.

Schreibstil:
An manchen Stellen bin ich ein wenig in den Zeilen gestolpert, aber er hat mir auch gut gefallen. Er passt gut zum Inhalt und den Charakteren! Da das Buch in der 1. Person geschrieben ist, bekommt man nicht allzu viel von dem mit, was in Nerinas Abwesenheit geschieht und ist ebenso unwissend wie sie selbst. Ich fühlte mich der Protagonistin unter anderem dadurch sehr verbunden.
Was mir auch gut gefallen hat waren die Kapitel aus Sicht ihrer Schwester, also von der gegnerischen Seite.

Cover:
Ich bin richtig in das Cover verliebt! Der rote Apfel sieht richtig lecker und gleichzeitig giftig aus - ein perfekter Schneewittchenapfel! Außerdem gefallen mir auch die kleine Krone und die Farben an sich sehr gut.

Bewertung:
5 von 5 Sternen, weil mir diese Adaption von Schneewittchen aus einer neuen Perspektive sehr gut gefallen hat und ich freue mich schon sehr auf die Folgebände!






5. Wie heißt das (Drachenmond-)Buch, dessen Autorin Teil des Elbenteams unserer Challenge ist?
-> Medea: Ostern: 5 Bücher, in denen sich jemand opfert

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen