Montag, 19. Februar 2018

Rezension | Schwanenfeuer - Der Fluch der sechs Prinzessinnen

Klappentext:
Am Tag ein Schwan, in der Nacht ein Mensch, gefangen an einem einsamen See mitten im Wald. Das ist das Schicksal der verwunschenen Prinzessin Estelle. Es erscheint
ihr aussichtslos, den Fluch zu brechen. Der Sinn der rätselhaften Worte auf einem geheimnisvollen Pergament, das der einzige Schlüssel ist, bleibt ihr verborgen. Erst als der junge Jäger Ayden am Schwanensee auftaucht, erhält sie neue Hoffnung. Womöglich gelingt es mit seiner Hilfe, das Rätsel zu lösen und den Weg zu beschreiten, der Estelles Dasein als Schwanenprinzessin beenden könnte? Doch was wird dann aus ihren Schwestern, die ebenfalls von einem Fluch befallen zu sein scheinen?



Meine Meinung:
Ich bin voll im Märchen-Fieber! Märchenadaptionen sprießen momentan gefühlt aus jeder Ecke, was mir da natürlich sehr gelegen kommt. Gerade Schwanenfeuer hat mich da sehr neugierig gemacht (und das nicht nur wegen des Covers!).
Ich hatte keine Ahnung, was mich bei dem Buch erwartet, weil ich den Klappentext wie so oft absichtlich direkt nach dem Lesen vergessen habe. Es reichte mir zu wissen, dass die Geschichte klasse klingt. Entgegen meiner Erwartungen, die ich dennoch hatte, ließ sich das Buch sehr locker und fast schon zu "jung" für mich lesen. Ich hatte teilweise das Gefühl, dass das Buch sehr seicht und eher für etwas jüngere Leser ist, wobei mich das nicht gestört hat. Es ist mir einfach aufgefallen und hat sich später auch etwas gelegt. Nach und nach hat mich das Märchen dann aber in seinen Bann gezogen und ich war ganz verzaubert. Die Charaktere waren sehr sympathisch, auch, wenn sie teilweise fast schon zu glatt wirkten . Mir hat allerdings das Zusammenspiel der beiden gefallen und Estelle ist wirklich zuckersüß mit ihrer natürlichen, starken aber auch unsicheren Art. Auch die Story fand ich gut, wenn auch teilweise vorhersehbar und ich mochte die gesamte Idee und das Setting sehr. Was mir am meisten gefallen hat, waren die vielen Prinzessinnen, die alle noch ihre eigenen Geschichten haben. Ich finde es immer toll, wenn mehrere Märchen miteinander verknüpft und damit zu einer ganz neuen Geschichte gemacht werden. Jetzt bin ich natürlich sehr gespannt auf die nächsten Bände und die Geschichten von Estelles Schwestern.
Insgesamt hat mir das Buch wirklich super gefallen. Durch den leichten Schreibstil ließ es sich wunderbar lesen und es hatte auch einen sehr märchenhaften Charakter. Die Charaktere waren mir sympathisch und auch alles Drumherum hat mir sehr gefallen.


Infos:
Autorin: Regina Meissner
Band 1 von 4
Seitenzahl: 354
Verlag: Sternensand Verlag
ISBN: 978-3-906829-45-6

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen