Sonntag, 3. September 2017

Rezension | Räuberherz

Autorin: Julianna Grohe
Seitenzahl: 380
Verlag: Drachenmond Verlag
ISBN: 978-3-95991-210-5
-> bestellen!

Erster Satz:
Das Mädchen, das er ausgewählt hatte, stapfte in der Dämmerung mit gesenktem Kopf die Straße entlang, die Kapuze der schwarzen Jacke tief ins Gesicht gezogen.

Klappentext:
Als wäre sie in eine schräge Version von „Die Schöne und das Biest“ geraten, findet sich Ella in der Villa eines reichen Mannes wieder. Statt jedoch mit tollen Kleidern und Schmuck verwöhnt zu werden, soll sie putzen, während ihr Entführer eine Traumfrau nach der anderen mit nach Hause bringt.
Welches Geheimnis verbirgt er? Weshalb sind manchmal Stimmen im Haus zu hören, obwohl niemand in der Nähe ist? Und warum gibt es diese seltsamen elektrischen Schläge, wenn sie aus Versehen seine Haut berührt?
Ella ahnt, dass seine Hartherzigkeit nichts als Fassade ist … doch was wird sie dahinter finden?
Vielleicht etwas viel Gefährlicheres?

„Verdammt! Kochen, putzen, waschen, bügeln – und das alles für diesen super-arroganten Schönling?
Ein Traum. Genau so hab ich mir den Rest meines Lebens vorgestellt …“

Meine Meinung:
Das Buch hat mich gefesselt und nicht mehr losgelassen! Innerhalb kürzester Zeit habe ich die Geschichte von Ella verschlungen, weil sie mich so überrascht und begeistert hat.
Nicht nur, dass Ella als Protagonistin ganz anders ist, als man es erwartet, nein. Sie ist auch unglaublich liebenswert und super sympathisch! Sie hat sehr viel Charakter, weil sie Ecken und Kanten hat, außerdem habe ich mich ihr sehr verbunden gefühlt, obwohl sie ganz anders ist als ich.
Die Geschichte an sich war sehr spannend, sodass ich das Buch kaum weglegen konnte. Stellenweise habe ich schon fast geglaubt, auf einmal in einem Thriller gelandet zu sein, weil es so fesselnd und mitreißend war. Die Mischung aus einem Hauch Fantasy, ein wenig Märchenadaption und beinahe schon thrillerartigen Elementen war sehr erfrischend und hat mir wahnsinnig gut gefallen.

Ich habe sehr mit Ella gelitten und ihre Angst war beinahe greifbar, was sehr dazu beigetragen hat, dass ich das Buch nicht mehr weglegen konnte. Was ich auch sehr mochte war, dass die Gefühle und alles, was mit den Charakteren zusammenhing, sehr durchdacht und realistisch schienen. Ich hatte nicht das Gefühl, dass etwas zu schnell geht oder dass etwas erzwungen ist.
Räuberherz ist eine sehr verzerrte Version von Die Schöne und das Biest. Die Parallelen zum Märchen waren klar erkennbar, obwohl es wirklich nur grobe Dinge waren. Es war schön, Bekanntes wiederzufinden und doch immer wieder überrascht zu werden.
Auf dem Gerüst des Märchens hat Julianna Grohe eine völlig neue und mitreißende Geschichte erbaut, die mich gleichermaßen verzaubert wie aufgewühlt hat.

Schreibstil:
Ich finde, dass das Buch unglaublich gut geschrieben ist! Es gab nichts, über das ich gestolpert bin und Ella war eine super Protagonistin, die ich sehr gerne in der 1. Person verfolgt habe. Für mich hat einfach alles gestimmt - sowohl die Sprache als auch die Atmosphäre und alles Andere.

Cover:
Es ist sehr schlicht, aber auch auffällig. Ich mag besonders die Farben und die Art, wie die Blütenblätter angeordnet sind. Meiner Meinung nach fängt es die Stimmung, die im Buch herrscht, ganz wunderbar ein! Außerdem ist es ungewöhnlich und wunderschön. Was ich nicht so sehr mag sind die "glitzernden" Details, weil da die Farbe einfach nicht stimmt. Ansonsten finde ich das Cover aber genial!

Bewertung:
6 Sterne für dieses atemberaubende Buch, das mich zwischen seine Seiten entführt hat! Ich kann es wärmstens weiterempfehlen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen