Mittwoch, 11. Oktober 2017

Award | Mystery Blogger Award



Hallo ihr Lieben! Ich wurde kürzlich von Medea von Määds Books zum Mystery Blogger Award nominiert ♥ Danke dafür, du Liebe! *Hier findet ihr ihren Beitrag*
Der Award wurde von Octo Enigma ins Leben gerufen. *Hier findet ihr ihren Beitrag*

Okoto Enigma:
WHY DID I CREATE THE AWARD?
I created the award because there are a lot of amazing blogs out there that haven’t been discovered, yet. And, most of these blogs deserve recognition. For that reason, I decided to create my own award; and nominate people who can also nominate others; and so on. This is one of the best ways to create a friendly community and build a link between bloggers in the blogosphere; as everyone gets nominated and they too can spread the fun by nominating more people for the award.


Dies sind die Regeln des Awards:
1. Nenne den Schöpfer des Awards und setze einen Link auf den Blog.
2. Platziere das Award Logo oder Bild in Deinen Post.
3. Danke der Person, die Dich nominiert hat und verlinke ihren Blog in Deinem Post.
4. Erzähle Deinen Lesern 3 Dinge von Dir selbst.
5. Beantworte die Fragen des Nominierenden.
6. Nominiere selbst 10-20 Blogger.
7. Frage Deine Nominierten 5 originelle Fragen Deiner Wahl.
8. Teile 5 Links zu Deinen besten Blogposts.
9. Benachrichtige Deine Nominierten, indem Du in Ihrem Blog kommentierst.


Drei Fakten über mich

1. Ich denke sehr, sehr viel nach. Ich kann mich ewig in Gedanken verlieren. Besonders nachts, wenn  ich eigentlich schlafen möchte, sinniere ich oft noch stundenlang über alles und nichts, bis ich irgendwann einschlafe. 
Wer mir auf Instagram folgt, hat vielleicht schon den ein oder anderen Einblick in diese nächtlichen Gedanken bekommen, weil ich manchmal das Bedürfnis habe, das, was in meinem Kopf umherschwirrt, aufzuschreiben und vielleicht sogar zu teilen.
Ihr wollt die Notizen in meinem Handy nicht sehen, Leute. 
Wenn ich in Gedanken oder anderweitig beschäftigt bin, dann vergesse ich schon mal alles um mich herum. Egal ob ich in ein sehr spannendes Buch vertieft bin, gerade an etwas arbeite, am Schreiben bin oder sonstwas; es kommt nicht selten vor, dass ich dabei die Zeit oder sogar das Essen vergesse. Ganz abgesehen von Dingen, die ich eigentlich erledigen müsste.

2. Ich Schreibe wahnsinnig gerne. Ich möchte irgendwann mal ein Buch schreiben, in das ich alles, was mich beschäftigt, einbauen kann. Am wichtigsten sind mir dabei Emotionen und vielleicht auch Gedanken, aber ich bin noch nicht annähernd so weit, dass ich wirklich zufrieden sein kann. Ich merke, dass ich in den letzten Jahren schon deutlich besser darin geworden bin, Emotionen in eine Geschichte einzubauen und auf Papier zu bannen, doch mir fehlt irgendwie noch DIE Idee für DEN Roman, den ich schreiben möchte. Außerdem habe ich das Gefühl, dass ich vorher noch so einiges ausprobieren muss.

3. Ich reise gerne. Dabei ist es gar nicht so wichtig, wohin die Reise geht! Ich pendele recht oft zwischen Deutschland und Österreich (wo ich mittlerweile wohne) hin und her. Das dauert mit dem Zug gut und gerne mal 8-11h und ich LIEBE es. Wirklich, ich fahre unglaublich gerne Zug. Ich habe das Gefühl, dass es in dem Moment nichts gibt, das ich tun sollte und ich kann ganz entspannt dasitzen, lesen, schreiben, nachdenken oder essen. Man ist überall und nirgendwo, die Zeit ist ganz anders als sonst...


Medeas Fragen an mich


1. Warum bloggt ihr? Was hat das für euch für einen Sinn?

Gleich so eine komplizierte Frage! Ich blogge, weil ich damit vor 2 1/2 Jahren aus einer Laune heraus angefangen habe und ich es einfach sehr gerne mache. Das Bloggen ist zu der Grundlage für so ziemlich alles, was ich momentan so mache, geworden. Abgesehen von meiner Familie kenne ich fast alle Menschen, mit denen ich momentan Kontakt habe, durch den Blog bzw. Bookstagram. In meinem Leben hat sich in letzer Zeit so viel geändert; Freundschaften sind zerbrochen, mein Leben hat sich total verändert und ich habe meinen Lebensmittelpunkt von Deutschland nach Österreich verlegt und dabei fast alles hinter mit gelassen. Nur das Bloggen und alles, was damit verbunden ist nicht. Und ich liebe es. Es ist nicht nur die Konstante in meinem Alltag. Hier kann ich meine schrägen Ideen umsetzen (ich sage nur Drachenmond Lesechallenge) und es ist einfach der Boden für alles, was ich momentan mache. Der Blog ist der Grundstein für mein Sein, haha. 

2. Welche ist eure Lieblingsserie und warum?
Ich kann nicht nur eine Serie nennen. Ich liebe Sherlock, Game of Thrones, Ripper Street und noch viele andere Serien. Auch, wenn ich viel lieber lese als Serien zu schauen, braucht man doch mal etwas Abwechslung, nicht? Ich liebe vor allem die Emotionen, die man während des Zuschauens entwickelt. Bei Serien läuft das alles nochmal ganz anders ab als in einem Buch. Serien sind auch einfach ganz anders aufgebaut. Ich mag es, dass es so viele kürzere Sequenzen gibt, in denen viel passiert. Und der Suchtfaktor hat auch was für sich! Erst letztens habe ich an einem Abend (bis in den Morgen hinein) die 4. Staffel von Ripper Street gesehen. Manchmal brauche ich das. Ich freue mich schon darauf, mir in naher Zukunft die nächsten Staffeln von Sherlock und Game of Thrones zu holen (bzw zu leihen. Medea ist so lieb und meinte, sie würde mir GoT ausleihen).

3. Lest ihr lieber eBooks oder lieber richtige Bücher?
Richtige Bücher. Ich bin kein Fan von eBooks, lese sie aber trotzdem oft. Man kommt mit einem Blog auch kaum drum herum, denke ich. ein Großteil meiner eBooks sind Vorab- bzw. Rezensionsexemplare. Trotzdem kaufe ich mir später oft noch das Print. Vor allem, wenn es sich um den ersten Band einer Reihe handelt.
Wenn ich ein Buch da habe, wenn ich es sehen und fühlen kann, bleibt es mir ganz anders in Erinnerung. Ein eBook siehst du nur, wenn du den Reader einschaltest und dann bist du auch direkt schon an der Stelle, an der du aufgehört hast. Du kannst die Schrift anpassen und siehst eigentlich kaum mehr was von dem, das dem Buch außen herum Charakter verleiht. Und ja, für mich verändert das eine Geschichte. 

4. Habt ihr irgendwelche Ticks beim Lesen?
Nun, ich kaue oft auf meiner Unterlippe oder pule mit dem Finger an dieser herum, ohne es zu merken. Das passiert oft, wenn ich total aufgesogen bin. Ich merke dann auch nicht mehr so viel von dem, was um mich herum passiert.

5. Markiert ihr in Büchern Stellen (Eselsohren, Sticky Notes, Marker etc)?
Nun, eigentlich nicht so sehr, aber in letzter Zeit markiere ich alle Fehler, die ich finde, mit Sticky Notes. Aber das mache ich auch nur bei den Büchern, bei denen ich die Autoren oder so kenne, weil ich die Fehler dann oft weiterleite, damit sie in der nächsten Ausgabe eliminiert werden können.

Ich nominiere...

*Trommelwirbel*

1. Natalie von Frau Nat Books 
2. Fee von Feeling the Pages
3. Carla von Carlosia Reads Books
6. Tine von Seitenglanz
7. Sunny von Bücherwürmchen


Meine Fragen an euch

1. Wie seid ihr zum Bloggen gekommen? Gab es einen bestimmten Auslöser?
2. Lest ihr nur Bücher bis/ab einer bestimmten Seitenzahl? Warum?
3. Was bringt euch dazu, ein Buch abzubrechen? Macht ihr das überhaupt?
4. Gibt es ein Buch bzw. Bücher, die im Laufe der eit ein Teil von euch geworden sind? Welche sind es und warum gerade diese?
5. Lange Reihen, Trilogien, Dilogien oder doch lieber Einzelbände? 


Viel Spaß beim Beantworten meiner Fragen!

Alles Liebe, 
Emely


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen